Frauengemeinschaft Neufra gibt sich witzig und kreativ

Lesedauer: 2 Min
 Größtmögliche Vorfreude auf die Fasnet: Diese Frauen verbringen in Neufra schon mal einen heiteren Abend mit Sketschen und geni
Größtmögliche Vorfreude auf die Fasnet: Diese Frauen verbringen in Neufra schon mal einen heiteren Abend mit Sketschen und genialen Ideen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Fasnetsfeier der Frauengemeinschaft Neufra stand unter dem Motto „Frauenpower“: Das war auch genau der richtige Slogan, denn die Frauen sind voller Power und legten wieder ein Programm vom Feinsten auf. Kreativ, witzig und gewürzt mit Lokalkolorit ging es durch den Abend.

Ferdi ist der Chefdirigent unter den Frauen und machte seine Sache unschlagbar gut. Er brachte die Frauen in Fahrt und hatte mit seiner spontanen Komik immer alles unter seiner heiteren Kontrolle. Die Frauen vom Neunerrat waren sehr amüsant und hatten geniale Ideen und setzen die örtlichen Fehltritte und Peinlichkeiten gekonnt um. Als Gärtnerinnen und als Romreisende traten sie auf und brachten alle zum Lachen. Auch die „Jungfrauen“ aus Gammertingen waren famos und zeigten, dass sie in ihrer Jugend alle auf den roten Mantafahrer mit Fuchsschwanz reingefallen waren. Mit kurzen Sketchen brachte die Frauengemeinschaft den Saal förmlich zum Kochen und die Schrillen Fehlaperlen machten ihrem Ruf alle Ehre und waren wieder klasse. Ein Neuzugang war der Bauer von der Friedhofstraße alias Lukas Lewandowski. Er war ein echter Brecher und alle fanden, das war Frauenpower pur.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen