Lagerhalle brennt komplett nieder

Lesedauer: 4 Min

In der Nacht auf Montag ist im Herbertinger Teilort Mieterkingen eine Lagerhalle niedergebrannt. Verletzt wurde durch das Feuer niemand, doch den Schaden beziffert die Polizei auf mindestens 800000 Euro.

Laut Polizei rief ein Anwohner die Feuerwehr, nachdem er durch Brandgeruch geweckt worden war. „Wir wurden um 4.44 Uhr alarmiert“, sagt Martin Eisele, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Herbertingen. „Als wir ankamen, stand das Gebäude komplett in Brand.“ In der Maschinenhalle im Lagerhausweg befanden sich ein Schlepper, ein Radlader sowie mehrere landwirtschaftliche Geräte. Außerdem waren dort eine Werkstatt mit Gasflasche und ein Holzschnitzellager untergebracht. Weil die Wasserversorgung in Mieterkingen nicht ausgereicht habe, legten die Einsatzkräfte drei weitere Leitungen vom Ortsbach zur Brandstelle.

„Das Gebäude musste abgerissen werden, um überhaupt Nachlöscharbeiten ausführen zu können, ohne die Einsatzkräfte zu gefährden“, sagt Eisele. Für die Abbrucharbeiten wurde ein Bagger aus dem Schredderwerk in Herbertingen herbeigeschafft. Gegen 6 Uhr sei das Feuer aus gewesen, sagt Eisele. Weil sich in den Holzschnitzeln – es lagerten rund 300 Kubikmeter in der Halle – überall noch Brandnester befanden, war die Feuerwehr allerdings noch bis in den Montagnachmittag hinein mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. „Die Holzschnitzel mussten abgetragen und gelöscht werden“, sagt der Kommandant. Mit einem Radlader und dem Bagger vom Schredderwerk wurden die Holzschnitzel in Container geladen und dort von der Feuerwehr mit Wasser abgespritzt.

Durch das Feuer wurde auch die Fernwärmeheizung einer Biogasanlage außer Betrieb gesetzt, die rund 60 Haushalte in Mieterkingen mit Fernwärme versorgt. „Derzeit wird von einem Elektriker geprüft, ob die in der Halle untergebrachte zentrale Wärmeverteilung einer extern gelegenen Biogasanlage wieder in Betrieb genommen werden kann“, teilt die Polizei mit.

Zur Brandursache kann die Polizei derzeit noch keine Angaben machen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren insgesamt 126 Einsatzkräfte. Verstärkung kam aus Bad Saulgau und Mengen, die mit Drehleitern anrückte. Außerdem waren Helfer des Roten Kreuzes vor Ort.

Mehr Fotos vom Brand gibt es im Internet:

www.schwaebische.de/brand-mieterkingen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen