Vortrag widmet sich Heidegger und der Nazizeit

Lesedauer: 1 Min

Martin Heidgerr (links) im Gespräch mit Karl Löwith.
Martin Heidgerr (links) im Gespräch mit Karl Löwith. (Foto: Stadt Meßkirch)
Schwäbische Zeitung

Im Seminarraum von Schloss Meßkirch findet am Samstag, 18. März, um 20 Uhr die Vorstellung des Briefwechsels zwischen Martin Heidegger und Karl Löwith statt. Der Abendvortrag wird von Alfred Denker zum Thema „Martin Heidegger und die Frage nach dem Nationalsozialismus und Antisemitismus“ gehalten. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Das Martin-Heidegger-Archiv, die Martin-Heidegger-Stiftung und die philosophisch-theologische Hochschule Vallendar freuen sich über zahlreiche Besucher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen