Thomas Bareiß soll Staatssekretär im Wirtschaftsministerium werden

Lesedauer: 2 Min
Thomas Bareiß
Thomas Bareiß (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung
Digitalredakteurin
Landes-Korrespondentin

Thomas Bareiß

Der gebürtige Albstädter ist seit 1994 Mitglied der CDU. Der Betriebswirtschaftler aus  Meßstetten auf der Schwäbischen Alb führte von 2002 bis 2006 die Junge Union Baden-Württemberg als ihr Landesvorsitzender. Seit 2005 sitzt Thomas Bareiß für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen im Bundestag, wo er seither als stellvertretender Vorsitzender der baden-württembergischen Landesgruppe gewählt ist. Seit 2010 ist er Mitglied im Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Doch noch ein kleiner Zugewinn für die Südwest-CDU im neuen Bundeskabinett: Sie erhält einen parlamentarischen Staatssekretär mehr als zuvor.

Der Sigmaringer Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß (CDU) übernimmt das Amt im Ministerium für Wirtschaft und Energie. Das erfuhr die „Schwäbische Zeitung“ aus Unionskreisen. Der Posten kommt nicht von ungefähr: Der 43-Jährige ist seit 2014 Beauftragter für Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Für den Albstädter Bareiß ist die neue Aufgabe ein Schritt auf der Karriereleiter. Zuletzt war er im Rennen um den Vorsitz der CDU-Landesgruppe dem Badener Andreas Jung unterlegen.

Noch ein neuer: Steffen Bilger

Ebenfalls neu als Staatssekretär ist Steffen Bilger (Kreis Ludwigsburg). Der 39-Jährige arbeitet künftig im Bundesverkehrsministerium.

Neben den beiden Neulingen bleiben mit Norbert Barthle (Schwäbisch Gmünd) und Hans-Joachim Fuchtel (Calw) zwei erfahrene Parlamentarische Staatssekretäre im Amt. Barthle wechselt ins Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Fuchtel geht ins Agrarministerium. Aus der Regierung ausscheiden wird wohl Markus Grübel (Esslingen).

Ein irreführender Titel

Bei den Ministerämtern geht Baden-Württembergs Union bekanntlich leer aus. Den Job der Staatsministerin für Integration geht zwar an die Balingerin Annette Widmann-Mauz - doch dieser trägt das Ministeramt nur im Titel und ist eigentlich ein Staatssekretärsposten.

Eine weitere prominenten Personalien: Der ehemalige CDU-Generalsekretär Peter Tauber aus Hessen tritt in den Dienst von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und wird unter ihrer Führung Parlamentarischer Staatssekretär.

Thomas Bareiß

Der gebürtige Albstädter ist seit 1994 Mitglied der CDU. Der Betriebswirtschaftler aus  Meßstetten auf der Schwäbischen Alb führte von 2002 bis 2006 die Junge Union Baden-Württemberg als ihr Landesvorsitzender. Seit 2005 sitzt Thomas Bareiß für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen im Bundestag, wo er seither als stellvertretender Vorsitzender der baden-württembergischen Landesgruppe gewählt ist. Seit 2010 ist er Mitglied im Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen