Schüler spenden für Straßenkinder in Honduras

Lesedauer: 2 Min

Die Schüler der Klasse 8b des Martin-Heideggr-Gymnasiums übergeben ihre Spende an die Vertreterinnen des Kinderhilfswerks nph D
Die Schüler der Klasse 8b des Martin-Heideggr-Gymnasiums übergeben ihre Spende an die Vertreterinnen des Kinderhilfswerks nph Deutschland. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Schüler der Klasse 8b des Martin-Heidegger-Gymnasiums haben im vergangenen Schuljahr beschlossen, sich im Rahmen der „Eine-Welt-Patenschaft“ für benachteiligte Kinder in Mittelamerika einzusetzen. Kürzlich konnten sie nun den drei Vertreterinnen des Kinderhilfswerks NPH Deutschland eine Spende in Höhe von 776 Euro übergeben. Die Schüler, zahlreiche Eltern und die Klassenlehrerinnen Stefanie Rettich und Annika Kaunas hatten den Geldbetrag mithilfe einer Tombola beim Schuljahresabschlusshock sowie durch Los- und Plätzchenverkauf bei der Meßkircher Schlossweihnacht erwirtschaftet. Für die Klasse war es ein schönes Erlebnis, durch den Vortrag der freiwilligen Helferinnen mehr über die Arbeit vor Ort zu erfahren und zu sehen, wofür die Gelder benötigt werden. Zudem freuten sich die Schüler über den gemeinsam erzielten Erfolg ihres sozialen Projekts.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen