Harald Schreiber und Regina Kempf gewinnen Stadtlauf

Lesedauer: 8 Min

Das sind die Sieger des diesjährigen Hauptlaufs: Harald Schreiber vom TSV Aach-Linz und Regina Kempf von der PSG Sigmaringen.
Das sind die Sieger des diesjährigen Hauptlaufs: Harald Schreiber vom TSV Aach-Linz und Regina Kempf von der PSG Sigmaringen. (Foto: Kirchmaier)
Schwäbische Zeitung
Redakteur Meßkirch
Karlheinz Kirchmaier

Der Meßkircher Stadtlauf hat bereits zum 13. Mal im Rahmem des Stadtfestes stattgefunden. Im Hauptlauf am Samstagnachmittag über die Distanz von sieben Kilometern siegte Harald Schreiber vom TSV Aach-Linz mit einer Zeit von 25 Minuten und 16,07 Sekunden. Schnellste Frau war Regina Kempf von der PSG Sigmaringen, die genau 29 Minuten brauchte. 45 Männer und elf Frauen gingen dabei an den Start. Schreiber, der Zweitplatzierte des vergangenen Stadtlaufs, siegte souverän vor Reinhold Kern. Auf den dritten Platz kam Frank Karotsch von der Turngemeinschaft Stockach.

Die Stimmung in der Innenstadt war während des gesamten Stadtlaufes hervorragend: Die zahlreichen Zuschauer auf dem Marktbrückle, der Haupt- und Grabenstraße feierten den Start und Zieleinlauf. „Wir freuen uns über die gute Resonanz der Laufveranstaltung. Sowohl der bewährte Einsatz des rund dreißigköpfigen Teams aus Helfern des Vereins und der Volksbank Meßkirch als auch die große Zahl an Teilnehmern und Zuschauern dürften Grundlage für das gute Gelingen des Stadtlaufes gewesen sein“, sagte der Vorsitzende des Meßkircher Turnvereins, Joachim Bach, bei der Siegerehrung. Bei sommerlichen Temperaturen gingen dieses Jahr insgesamt 201 Läufer sowie elf Mannschaften mit jeweils vier Läufern in unterschiedlichen Disziplinen an den Start.

Bereits um 13 Uhr hatte Bürgermeister Arne Zwick auf dem Saumarkt das diesjährige Stadtfest eröffnet – umrahmt von der Meßkircher Jugendkapelle. Anschließend startete dort Rodolfo Reyes mit Balance-Darbietungen und der Kindergarten Kunterbunt mit Tanzaufführungen das Programm.

Schüler gehen als erstes an den Start

Zwei Stunden später machten sich unter der Moderation von Martina Mülherr zuerst 48 Schülerinnen und danach 66 Schüler der Conradin-Kreutzer-Schule, der Grafen-von-Zimmern-Realschule und des Martin-Heidegger-Gymnasiums Meßkirch sowie Schüler aus Wald, Scheer und Tuttlingen auf die 1,35 Kilometer lange Stadtrunde. Carmelo Bandieramonte aus Meßkirch schaffte es als erster ins Ziel (4:43,98 Minuten). Zweitplazierter wurde Leo Hegner vom TSV Wald. Auf den dritten Platz kam Brian Laudascher vom TSV Scheer. Schnellste Schülerin war Nadine Pusch vom selben Verein.

Dem Schülerlauf folgte ein Hobby- beziehungsweise Jedermannslauf mit einer Länge von 2,7 Kilometer. 31 Teilnehmer, darunter sieben Frauen, waren am Start, unter anderem auch der letztjährige Sieger Andreas Gillert von der Firma Alber in Rengetsweiler. Er musste sich dieses Jahr allerdings mit dem zweiten Platz zufrieden geben, denn Thomas Roser von den Tuttlinger Sportfreunden war mit einer Zeit von 10:23,75 Minuten rund eine Minute schneller als Gollert. Dritter wurde Tobias Schall aus Meßkirch (11:25,92 Minuten).

Am Staffellauf um den Volksbank Wanderpokal nahmen wie im vergangenen Jahr elf Mannschaften aus der ganzen Region mit jeweils vier Läufern teil. Jedes Teammitglied hatte eine Stadtrunde, sprich 1,35 Kilometer, zu laufen, bevor es den Stab weiterreichen konnte. Nach vier Runden lag die „fh-runningzone“ aus Pfullendorf um wenige Sekunden vor der Mannschaft der „Martin-Heidegger-Global-Elite“ und gewann den begehrten Wanderpokal. Spaß hatten auch sieben Bambinis beim Lauf ohne Wertung über etwa 400 Meter an der Hand ihrer Eltern vorbei an klatschenden Zuschauern in der Innenstadt.

Während des gesamten Wochenendes konnten die Besucher des Festes ausgiebig an den einzelnen Ständen der Handwerker und Händler bummeln – sich etwa mit Seifen und bunten Armbändern eindecken. Erstmals spielte die Jazz-Band des Martin-Heidegger-Gymnasiums zu einem Jazz-Frühschoppen am Saumarkt auf. Ebenfalls eine Premiere: Der Nachwuchs des Firlefanz-Clubs, die Firle-Kids, hatte dort einen Stand mit alkoholfreier Bowle aufgebaut. Die kühlen Drinks kamen bei den Besuchern gut an. An zahlreichen Flohmarktständen konnte jeder nach Herzenslust stöbern. Bis auf einige kleine Regenschauer am Samstag- und Sonntagvormittag blieb es während des Festes weitgehend trocken und sommerlich warm.

Am Montag, 20. Juli, endet das Stadtfest mit einem Feierabendhock ab 17 Uhr.

Eine Bildergalerie vom Fest und Lauf finden Sie unter:

www.schwaebische.de/stadtfest2015-mes

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen