Geniewinkel ist einen Spaziergang wert

Lesedauer: 3 Min
Armin Heim, Armin Gmeiner und Andreas Beck (von links) stellen das neue Meßkircher Buch vor: Es ist ein Spaziergang durch die St
Armin Heim, Armin Gmeiner und Andreas Beck (von links) stellen das neue Meßkircher Buch vor: Es ist ein Spaziergang durch die St (Foto: Vera Romeu)

Als kleiner Vorgriff auf das kommende Jubiläumsjahr ist das neue Meßkircher Buch erschienen. Fotograf Andreas Beck und Autor Armin Heim stellten das Werk vor ,,es ist wie ein kleiner Spaziergang durch Stadt, Teilorte und Landschaft mit dem richtigen Blick für Details.“

Mit viel Humor führte Bürgermeister Arne Zwick den Abend im Schloss ein: Er hatte das Vorgängermodell des neuen Buches mitgebracht. „Es war höchste Zeit, dass etwas Neues erscheint, dieses Buch ist 20 Jahre alt“, lachte das Stadtoberhaupt.

Das neue Buch hat den Titel „Ein Spaziergang durch den badischen Geniewinkel“: Der Bildautor Andreas Beck nimmt den Betrachter an die Hand und zeigt wie schön die Landschaft ist. Beck zeigte den Besuchern der Buchvorstellung seine Bilder auf der Leinwand.

Das Verhältnis von grün zu blau ist nirgendwo so schön wie über Meßkirch. Der Himmel so sommerlich, die Wiesen so sanft. Genauso geht es mit dem Spaziergang durch die Stadt.

Beck hat den scharfen Blick für Details und lenkt sein Objektiv auf ein schönes Fenster, einen wilden Wasserspeier oder den Schatten eines geschwungenen Treppengeländers. „Meßkirch ist eine Hauptstadt, aber nicht von Baden sondern vom Geniewinkel“, erklärte Beck, und hatte das Publikum auf seiner Seite. Nicht nur Gebäude oder Landschaften haben den Fotografen interessiert, es sind auch Meßkircher Gesichter im Buch. „Wer weiß, ob sich nicht hinter manchem Fenster ein Genie versteckt“, sagt der Fotograf, denn Genie ist ein dehnbarer Begriff, es muss ja nicht gleich Heidegger sein.

Textautor Armin Heim erklärte mit Humor, es sei nicht einfach gewesen mit den Texten wegen äußerst strengen Vorgaben des Verlegers: „Drei Zeilen, auf den Anschlag genau, das ist nicht einfach. Dies führt zu den unglaublichsten geistigen und stilistischen Verrenkungen“, lachte auch er. Doch dies ist nur die halbe Wahrheit, es ist ihm gelungen, die Bilder mit interessanten Texten zu versehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen