Behinderungen bei Heudorf

Lesedauer: 2 Min

Bei Heudorf werden Straßenbeläge erneuert.
Bei Heudorf werden Straßenbeläge erneuert. (Foto: Archiv: Stefan Puchner/dpa)
Schwäbische Zeitung

Das Regierungspräsidium Tübingen erneuert die schadhafte Fahrbahndecke der B 311 zwischen der Einmündung B 311/B 313 und der Rampe B311/K 8218 Heudorf-Ost. Die Arbeiten beginnen am Montag, 9. Juli, und dauern voraussichtlich bis zum 24. Juli an. Während dieser Arbeiten wird die B 311 halbseitig für den Verkehr gesperrt.

Die Maßnahme ist auf Grund diverser Schäden wie zum Beispiel Rissen, Ausmagerungen sowie Verdrückungen im Fahrbahnbelag erforderlich.

Im Zuge der Belagsmaßnahmen stellt die Stadt Meßkirch den Anschluss des neuen Gewerbegebietes Industriepark „Nördlicher Bodensee“ an die B 311 her.

Der Verkehr der B 311/B 313 in Richtung Ulm/Sigmaringen/Meßkirch wird ab der Abfahrt B 311/B 313 über die B 313 – K 8222 – Bichtlingen – K 8271 - Schnerkingen – Meßkirch zur B 311 umgeleitet. Der Verkehr in Fahrtrichtung Tuttlingen verbleibt auf der B 311 und wird wechselseitig durch die Baustelle geführt.

Aufgrund der Fahrbahnsanierungsarbeiten muss teilweise auch die Bundesstraßenauffahrt im Bereich der Rampe B 311/K 8218 Heudorf-Ost gesperrt werden. Die Umleitung des örtlichen Verkehrs erfolgt über den Anschluss B 311/K 8219 Heudorf-West.

Die Kosten der Belagserneuerung belaufen sich auf rund 100 000 Euro und werden vom Bund getragen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen