An der Ablach entstehen 24 Wohnmobilstellplätze

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung
Redakteur Sigmaringen

Einstimmig hat der Meßkircher Gemeinderat den vorhabensbezogenen Bebauungsplan für das Sondergebiet „Wohnmobilstellplatz mit Bistro und Zeltplatz“ und die dazugehörigen behördlichen Maßnahmen beschlossen.

Das Gebiet liegt nördlich der Ablach beim Fachmarktzentrum und soll von einem privaten Investor erschlossen und bebaut werden. Genutzt werden kann es voraussichtlich dann in der Saison des kommenden Jahres.

Im Vordergrund der geplanten Anlage stehen die Stellplätze für Wohnmobile, die die bislang unbefriedigende und provisorische Situation am Stachus ablösen soll. Die Stellplätze nehmen daher den größten Teil der Fläche ein, geplant sind 24 Stellplätze. Hinzu kommt eine Zeltwiese sowie ein Haus mit sanitären Anlagen, Wasch- und Duschgelegenheiten sowie ein Bistro. Die Zufahrt erfolgt von der Straße Trettenfurt. „Das ist ein wichtiger Baustein für unsere touristische Infrastruktur“, sagt Bürgermeister Arne Zwick. Im dem geplanten Gebäude wird auch die Verwaltung des Platzes untergebracht sein. Bistro und Funktionsgebäude werden jeweils separat gebaut.

Das Gelände wird eingezäunt und beaufsichtigt sein, erläutert Zwick, man könne dort also auch mehrere Tage zelten. „Die fußläufige Entfernung zum Ortskern Meßkirch und die Lage in der Nähe der Bundesstraße 311 machen das Plangebiet attraktiv für eine touristische Nutzung“, heißt es in einem Gutachten.

„Wir sind froh, dass wir einen privaten Investor für das Vorhaben gefunden haben. So entsteht das alles aus einem Guss“, betont Zwick. Der Investor hat auch schon einen Betreiber für das Bistro in Aussicht. Für das Bistro ist ein Werbemast mit 12,50 Metern Höhe vorgesehen. Geplant hat die Anlage die Architektengesellschaft Mauch und Offner aus Meßkirch.

Den Plan dazu sehen Sie hier

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen