Vorlesewettbewerb bietet spannende Geschichten an

Lesedauer: 2 Min
 Die Klassensieger erhalten Urkunden und kleine Sachpreise.
Die Klassensieger erhalten Urkunden und kleine Sachpreise. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

An der Goldösch-Schule Meßkirch hat erneut der alljährliche Vorlesewettbewerb stattgefunden. In einem Vorentscheid wurden vorweg die Klassensieger ermittelt, die an diesem Tag gegeneinander antraten. Die Jury, die sich aus Tatjana Längle, Vera Rebholz und dem Inhaber der Buchhandlung Schönebeck zusammensetzte, wurde durch spannende Kriminalfälle geführt, erfuhr einiges über die Abenteuer, welche der Däumling auf seiner Wanderschaft machte, und bekam weitere spannende Geschichten zu hören.

Da wieder beeindruckende Leistungen gezeigt wurden, gab es auch dieses Jahr wieder einen ersten, zweiten und dritten Platz. Nach langer Beratung fiel die Entscheidung auf Jacquelin aus der Mittelstufe. Sie las aus einem der Bücher von Jürgen Banscherus „Ein Fall für Kwiatkowski “ vor und errang damit den ersten Platz. Sie erhielt einen Gutschein für die Buchhandlung Schönebeck und eine Urkunde. Der zweite Platz wurde von Leon aus der Unterstufe belegt und der dritte Platz ging an Pietro aus der Mittelstufe. Zu den Urkunden gab es wieder Sachpreise zu gewinnen. Auch alle Klassensieger erhielten Urkunden und kleine Sachpreise. Die Zuhörer sind schon wieder gespannt, welche Geschichten sie im nächsten Jahr erwarten werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen