Unfall nahe Campus Galli: Fünf Verletzte nach Zusammenstoß

Lesedauer: 2 Min
Online-Redakteur

Bei einem Unfall mit vier Fahrzeugen sind am Mittwochnachmittag auf der B 313 nahe der Einfahrt zum Campus Galli fünf Menschen verletzt worden. 

Ersten Ermittlungserkenntnissen der Polizei zufolge übersah eine 21-jährige Polo-Fahrerin gegen 15.30 Uhr, als sie von der Kreisstraße 8279 aus Richtung Rohrdorf auf die B 313 in Richtung Meßkirch abbog, den Fahrer eines vorfahrtsberechtigten Kleinlastwagens, der mit seinem Fahrzeug aus Richtung Engelswies kam.

 Nach Polizeiangaben übersah der Fahrer des Polo beim Abbiegen auf die Bundesstraße einen vorfahrtsberechtigten Kleinlastwagen.
Nach Polizeiangaben übersah der Fahrer des Polo beim Abbiegen auf die Bundesstraße einen vorfahrtsberechtigten Kleinlastwagen. (Foto: Johannes Böhler)

Bei der Kollision im Kreuzungsbereich wurde das Baufahrzeug auf die aus Richtung Meßkirch kommende Linksabbiegerspur abgewiesen, wo er mit einem dort verkehrsbedingt haltenden VW Tiguan kollidierte. Dabei wurde der VW Tiguan nun wiederum zurück auf die rechte Spur in Richtung Engelswies geschoben, wo er von einem just in diesem Moment aus Richtung Meßkirch kommenden Audi getroffen wurde.

Alle fünf an dem Unfall beteiligten Personen wurden verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht, konnten jedoch bis zum Abend wieder entlassen werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei insgesamt auf rund 56 000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 313 bis circa 17.30 Uhr halbseitig gesperrt, die Polizei regelte den Verkehr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen