Truppenunterkunft Heuberg: Bundeswehr investiert 29 Millionen Euro am Standort

Lesedauer: 1 Min
 Der Bundeswehr-Standort in Stetten am kalten Markt wird weiter ausgebaut.
Der Bundeswehr-Standort in Stetten am kalten Markt wird weiter ausgebaut. (Foto: Felix Kästle/dpa)
Schwäbische Zeitung

Das Bundesverteidigungsministerium investiert kräftig in die Truppenunterkunft Heuberg in Stetten am kalten Markt. Wie der Wahlkreisabgeordnete Thomas Bareiß in einer Pressemitteilung schreibt, wird die Bundeswehr am Standort Maßnahmen mit einem Investitionsvolumen von 29 Millionen Euro umsetzen. Demnach soll das Bau-Projekt „Sanierung der Ver- und Entsorgungsleitungen sowie der Straßenverkehrsanlagen“ noch in diesem Monat beginnen. Damit soll innerhalb der nächsten zehn Jahre die Versorgungs- und Verkehrsinfrastruktur von Grund auf saniert werden. „Das zeigt auch, dass es die Bundeswehr es mit Stetten a.k.M. ernst meint und Stetten damit weiter zum größten Standort Südwest-Deutschlands ausgebaut wird“, wird Thomas Bareiß in der Pressemitteilung zitiert.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen