SV Meßkirch fördert Nachwuchs beim Fußball-Camp

Lesedauer: 4 Min
 Bei der sommerlichen Hitze sorgt die Sprinkleranlage des Jahnstadions für die richtige Erfrischung während der Pausen.
Bei der sommerlichen Hitze sorgt die Sprinkleranlage des Jahnstadions für die richtige Erfrischung während der Pausen. (Foto: Karl Mägerle)
km

Die Förderung der fußballerischen Talente aus der Region ist eines der Hauptanliegen des SV Meßkirch. Mit dem Fußball-Camp für Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 14 Jahren wurde im Jahre 2014 ein Team geschaffen, das sich speziell für den Jugendfußball interessiert. Herbert Fleisch, ehemaliger stellvertretender Vorsitzender des Sportvereins Meßkirch, hat das den Fußball-Camp ins Leben gerufen. Zusammen mit lizenzierten DFB-Trainer Michael Gailfuß bieten sie den Jugendlichen ein fußballerisches Wochenende.

Zum sechsten Mal nahmen die jungen Kicker, mit viel Spaß und Freude, an den Trainingseinheiten teil. Zwei Tage lang liefen und schwitzten 36 Mädchen und Jungs im Jahnstadion in Meßkirch. Die Teilnehmer starteten mit einer Aufwärmrunde. Zur Auflockerung wurde eine besondere Übungstaktik trainiert, mit dem Abschluss zur Torchancentaktik.

Verschiedene Varianten für den Torschuss und Spielkombinationen, sowie Ballführung am Fuß, aber auch die Theorie und die Technik im Fußballspiel wurde eingehend behandelt. Außerdem wurde festgestellt, dass „Fairplay“ eine wichtige Auszeichnung für jeden Spieler auf dem Feld sei.

Dazwischen gab es immer wieder kurze Erfrischungspausen, bei den hochsommerlichen Temperaturen. Dabei wurde die Sprinkleranlage auf dem Spielfeld eingeschaltet und den jungen Fußballern eine besondere Erfrischung geboten. Auch die spannenden Turnierspiele auf dem Kleinspielfeld, als Weltmeister-Camp zwischen England, Spanien, Brasilien und Italien, waren für die jungen Kicker eine besondere Herausforderung.

Elfmeterschießen, wie auch das Dribbel-Tor-Spiel und natürlich Spaßübungen gehörten dazu. Für die Verpflegung sorgten Sponsoren vor Ort. Und die Sparkasse Pfullendorf-Meßkirch finanzierte als Sponsor weitere Kosten für einen geregelten Ablauf des Turniers.

Auch ein echter Fußballprofi zeigte sein Interesse am Fußball-Camp in Meßkirch: Faruk Gül, der unter anderem beim VfL Bochum in den Reihen der Aktiven stand. Er leitete eine Trainingseinheit und berichtete anschließend über das Geschehen im Profifußball, was die jungen Teilnehmer interessiert aufnahmen. Mit Robert Kempter war ein Schiedsrichter aus den Reihen der zweiten Bundesliga zugegen, der sich über das Spielgeschehen berichtete und die neuen Fußballregeln erklärte.

Bevor sich die Gäste verabschiedeten, gab es noch Autogramme für jeden Teilnehmer. Zum Abschluss des zweitägigen Fußball-Camps gab es ein Elfmeterschießen, das Marius Bialk gewonnen hat. Den Titel als WM-Camp-Turnier-Sieger 2019 errang das Team Italien. Alle Teilnehmer erhielten eine Medaille und eine Urkunde, die von den Organisatoren Hans-Peter Schlesiger und Jörg Brode überreicht wurden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen