Sauldorf plant drei Dorfgemeinschaftshäuser

Lesedauer: 3 Min
Für den Zuschuss setzen sich gleich mehrere Personen ein. Unter anderem (von links) Bürgermeister Wolfgang Sigrist, Christian Wa
Für den Zuschuss setzen sich gleich mehrere Personen ein. Unter anderem (von links) Bürgermeister Wolfgang Sigrist, Christian Walter (Liegenschaftsverwaltung Sauldorf), Andrea Bogner-Unden MdL (Grüne), Werner Brutscher (Sauldorf-Wasser), Gregor König (Sauldorf-Rast) und Karl-Anton Menig (Sauldorf-Boll). (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung

Die Gemeinde Sauldorf hat gemeinsam mit den Vereinen für das Förderprogramm Entwicklung ländlicher Raum (ELR) Anträge auf Zuschuss gestellt, das teilt die Landtagsabgeordnete Andrea Bogner-Unden (Grüne) in einem Schreiben an die Presse mit. In Eigeninitiative möchten die Vereine nun mit Unterstützung der Kommunen drei barrierefreie Dorfgemeinschaftshäuser bauen.

Dieses außergewöhnliche Projekt ist für die Gemeinde eine besondere Herausforderung, was den Verantwortlichen in den Fördervereinen durchaus bewusst ist, heißt es in dem Schreiben Bogner-Undens weiter.

Im Austausch mit den Verantwortlichen wurde deutlich, wie stark diese sich für die jeweilige Dorfgemeinschaft in den Ortsteilen Boll, Rast und Wasser gemeinsam einsetzen. Der neue Gemeinsinn soll die Gemeinde Sauldorf dabei unterstützen, die gerade auch in den heutigen Zeiten so wichtige Gemeinschaft innerhalb der Ortsteile zu erhalten und für sämtliche im Dorf lebenden Gruppen zugänglich zu machen. In dem Schreiben teilt Bogner-Unden mit, sie werde die Förderanträge der Gemeinde mit Nachdruck beim Ministerium für Ländlichen Raum unterstützen und auch persönlich das Gespräch mit Minister Peter Hauk suchen.

In dieser Legislatur wurden seit 2016 in ganz Baden-Württemberg zahlreiche Projekte mit Unterstützung der ELR-Förderung erfolgreich durchgeführt. Allein 2020 hatte das Land mit 90 Millionen Euro über 1500 Projekte gefördert, was ein Investitionsvolumen von rund 730 Millionen Euro nach sich zog. Auch im Wahlkreis Sigmaringen konnten in den vergangenen Jahren viele Projekte in die Förderung aufgenommen und erfolgreich umgesetzt werden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen