Programm startet mit einer Krippenwanderung

Lesedauer: 3 Min
Los geht’s: Der Frohnstetter Albverein hat das Programm für das Jahr 2020 herausgebracht.
Los geht’s: Der Frohnstetter Albverein hat das Programm für das Jahr 2020 herausgebracht. (Foto: Patrick Seeger/dpa)
kpn

Stetten am kalten Markt (kpn) - Pünktlich zum Jahreswechsel hat der Frohnstetter Albverein sein Jahresprogramm herausgebracht, das eine Vielzahl von interessanten Wandertouren, spannenden Aktionen und geselligen Veranstaltungen für jung und alt bereithält. Los geht es mit einer Krippenwanderung zum Palmbühl bei Schömberg am Sonntag, 12. Januar, und mit der Hauptversammlung am Freitag, 31. Januar, im Gasthaus Krone.

Seit Jahren bewährt hat sich die Kooperation mit den Wanderfreunden des SV Storzingen, die sich auch in diesem Jahr wieder mit einigen attraktiven Wandertouren eingebracht haben. Bereits im März lockt der Alpenblickwanderweg Blochingen Sandwinkel in die erwachende Frühlingsnatur. Weiter geht es mit dem Premiumwanderweg „Krebsbachputzer“ im Hegau sowie einer Exkursion von Wilflingen zur Ruine Schatzberg. Spezielle Angebote wie eine Gesundheitswanderung sowie eine meditative Frühtour mit dem vielversprechenden Titel „Wege am Wasser“ im Schmeiental runden das Programm ab.

Auch die seit Jahren bewährten Klassiker wie die Radwanderung und die „Fahrt in eine unbekannte Stadt“ dürfen in diesem Jahr nicht fehlen. Viel vorgenommen hat sich für 2020 auch die rührige Familiengruppe „Albkids“. So wird dem Schaukelpfad bei Laiz ein Besuch abgestattet und der Abenteuerspielplatz an der Lauchert bei Bronnen angesteuert. Zu den Höhepunkten gehören sicher wieder das Jugendzeltlager im Schmeiental sowie die Kürbisgeisterschnitzaktion im Oktober. Erstmals richtet die Familiengruppe mit neuen Ideen den Wandertreff an der Frohnstetter Hütte am Himmelfahrtstag aus.

Auch die Seniorengruppe hat sich nach einer schöpferischen Pause wieder gefunden und bietet jeden Monat eine Wanderung oder Veranstaltung an. Das Spektrum reicht von einer Gedichtlesung über verschiedene Wanderungen in der näheren Umgebung bis hin zum Besuch einer Paprikaplantage bei Singen. Auch das Freizeit- und Kulturprogramm der Ortsgruppe kann sich sehen lassen.

Alle zwei Wochen treffen sich Frauen aus der Gesamtgemeinde Stetten am kalten Markt im alten Rathaus zum gemeinsamen Handarbeiten und Basteln. Wer gerne in Erinnerungen schwelgt und gerne singt, ist bei den monatlichen Heimatabenden bestens aufgehoben. In die Heimatgeschichte eintauchen kann man am Sonntag, 5. April, und am Dienstag, 15. September, wenn das Frohnstetter Heimatmuseum wieder seine Pforten öffnet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen