Neue Sitzgelegenheiten an Menninger 14-Nothelfer-Kapelle

Lesedauer: 1 Min
km

Umringt von mächtigen Buchenbäumen ist die 14-Nothelfer Kapelle in Menningen ein beliebtes Kleinod im „Käpelle-Wäldle“. Nun haben sich freiwillige Helfer der maroden Sitzgelegenheiten angenommen und diese erneuert. Gleichzeitig wurde die Freifläche vor der Kapelle neu planiert und mit Splitt versehen. Neben drei Sitzbänken ist eine Tischfläche mit Bänken neu montiert worden. So soll Wanderern und Besuchern eine Ruhepause ermöglicht werden. Das dafür erforderliche Holz stellte die Stadt Meßkirch zur Verfügung. Die heutige Kapelle wurde bereits 1851 erbaut. Sie wird schon seit vielen Jahrzehnten von der Dorfgemeinschaft gepflegt und gilt als besondere Stätte für eine stille Besinnung. Foto: Karl Mägerle

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen