Mit einem Sonderzug zum Narrentreffen nach Bad Canstatt

Lesedauer: 3 Min
  Die Meßkircher Narren erfahren bei ihrer Sitzung am 11.11. die Termine für die kommende Saison.
Die Meßkircher Narren erfahren bei ihrer Sitzung am 11.11. die Termine für die kommende Saison. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

„ S´goht dagege“ heißt am 11.11. auch in Meßkirch: Zum traditionellen Martinisitzung traf sich die Katzenzunft im Hotel Adler Alte Post in Meßkirch, um sich auf die kommende närrische Zeit einzustimmen.

An diesem Abend gibt es die begehrten Sauschwänzle, die Wirtin Rita Moll neben einer deftigen Schlachtplatte serviert. Und nachdem sich alle gestärkt hatten, gab Zunftmeister Holger Schank die Termine für 2020 bekannt. Es gibt wieder ein abwechslungsreiches Programm, mit mehreren Auswärtsbesuchen, aber auch viele heimische Veranstaltungen, die die Fasnet in Meßkirch so lebendig gestalten.

Zum großen Narrentreffen der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narren (VSAN) in Bad Cannstatt fährt die Zunft im kommenden Jahr sogar mit einem eigens angemieteten Sonderzug der Landschaft Hegau. Und mit Pfullendorf und Eigeltingen sind auch familienfreundliche Ausfahrten in der Nähe dabei.

Dazu kommt am Fasnetssonntag ein Ausflug zu den Narrengesellschaften Konstanz, sowie als traditioneller Abschluss am Dienstag nach Riedlingen. Die heimische Fasnet bereichert dieses Jahr eine Narrakademie unter der Organisation von Katzenrat und Historiker Armin Heim, sowie als Vorprogramm zur Narrenmutterverabschiedung ein Damen- und Herrenkaffee, bevor es am Schmotzigen Donnerstag wieder losgeht. Nach Schülerbefreiung, Wurstschnappen, Narrenfrühschoppen, Narrenbaumstellen und Narrenmuttersuche geht es dann abends zum großen Zunftball, der dieses Jahr unter dem Motto „Zirkus“ steht.

Und der Zunftball soll auch sonst eine besondere Veranstaltung mit neuem Konzept geben, wie der Zunftmeister verriet. Am Samstag stellt die Zimmerergilde den Kindernarrenbaum, bevor es zum Kinderball in der Stadthalle mit buntem Programm geht.

Für alle Schnurrerfreunde wird dann am Sonntagabend in verschiedenen Wirtschaften gespielt und die Schnurrergruppen ziehen durch die Gassen. Zum Fasnetsmontag meldete sich Umzugsmeister Bernhard Tscholl zu Wort. Es reisen viele Gruppen aus nah und fern an, um in der Meßkircher Innenstadt sowie in der Stadthalle ein großes Narrenfest zu feiern. Die Fasnet 2020 endet am Dienstagabend mit dem Narrenbaumfällen und der Fasnetsverbrennung.

Anschließend wurden noch die neuen Redakteurinnen des Narrenblattes vorgestellt. Andrea Ott und Sabrina Matheis stellten mit einem Vortrag ihr neues Konzept vor, das von den Narren begeistert aufgenommen wurde.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen