Jeder zweite Frohnstetter ist Mitglied beim Sportverein

Lesedauer: 4 Min
 Alexander Neuburger (Zweiter von rechts), Vorsitzender des SV Frohnstetten, zeichnet einige Mitglieder für ihr langjähriges Eng
Alexander Neuburger (Zweiter von rechts), Vorsitzender des SV Frohnstetten, zeichnet einige Mitglieder für ihr langjähriges Engagement mit der Treuenadel des Vereins aus: Monika und Manfred Löffler, Rosemarie Seltmann, sowie Margot von Allwörden für 25 Jahre. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft können Willi Dreher und Reinhard Neurauter zurückblicken. (Foto: Karl-Peter Neusch)
Karl-Peter Neusch

Gut aufgestellt mit einem breitgefächerten Sportangebot – so hat sich der SV Frohnstetten seinen zahlreich erschienenen Mitgliedern auf der Hauptversammlung präsentiert. Eindeutiges Indiz für die Akzeptanz und den Stellenwert des Vereins in der Gemeinde ist die Tatsache, dass der Verein entgegen des Trends seine Mitgliederzahl in den vergangenen Jahren auf konstant hohem Niveau halten konnte. Mit aktuell 668 Mitgliedern – davon 151 Kinder und Jugendliche – ist weit mehr als die Hälfte der Frohnstetter Mitglied des SV Frohnstetten.

Zufrieden zeigte sich der Vorsitzende Alexander Neuburger auch mit der Beteiligung an den verschiedenen Aktionen im vergangenen Jahr, vor allem auf dem Sportgelände im Riederwäldle.

Unter Federführung des zweiten Vorsitzenden Matthias Melcher wurden unter anderem die Vereinshütte mit einem neuen Blechdach versehen sowie im Innenbereich zahlreiche Instandsetzungs- und Sanierungsarbeiten durchgeführt.

Hohenzollernhalle ander Auslastungs-Grenze

Turnabteilungsleiterin Selina Dreher stellte in ihrem Bericht das vielfältige Sportangebot des Vereins vor, das für einen relativ kleinen Ort doch sehr bemerkenswert sei. Angefangen von Turn, Gymnastik und Fitnessgruppengruppen für Kleinkinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren bis hin zu Freizeitvolleyball und Lauftreff reicht hier das Repertoire, das die Hohenzollernhalle bisweilen an die Auslastungs-Grenze bringt.

Umso erfreulicher sei deshalb, dass für die neugegründete Frauenturngruppe nach monatelanger Übergangsphase in einem Raum der Grundschule jetzt auch eine Übungsstunde in der Halle freigeschaufelt werden konnte. Unter ihrem neuen Trainer Patrick Bach, der seit Juni 2018 im Amt ist, mischen die aktiven Fußballer, die mit dem SV Storzingen in einer Spielgemeinschaft antreten, aktuell wieder an der Tabellenspitze mit. Nach Einschätzung des ausscheidenden Fußballabteilungsleiters Markus Buhl, verspricht der vierte Platz in der Vorrunde mit nur geringem Abstand zur Spitze für die Rückserie einen spannenden Kampf um Meisterschaft und Aufstieg.

Im Jugendbereich ist der Verein durch die Einbindung in Spielgemeinschaften mit den Nachbarvereinen gut versorgt. Erfreulich, dass gerade bei den jüngsten Kickern die Begeisterung und der Zuspruch aktuell so hoch ist, dass man bei den Bambinis mit einer eigenen Mannschaft antreten kann.

Finanziell steht der Verein ebenfalls gut da, was dem positiven Bericht von Kassierer Frank Koslowski zu entnehmen war. Trotz einiger Investitionen für Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen wies die Jahresbilanz am Ende doch noch einen respektablen Überschuss aus.

Bei den abschließenden Wahlen wurden alle Amtsträger in ihren Funktionen bestätigt. Einzig im Fußballbereich gab es eine Veränderung: Für den scheidenden Abteilungsleiter Markus Buhl rückt Dominik Götz in die Führungsposition nach. Zu seinem Stellvertreter wurde Maximilian Killmaier gewählt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen