Jagdhornbläser musizieren seit 60 Jahren

Lesedauer: 4 Min
Crossmedia-Volontärin

Die Jagdhornbläsergruppe Meßkirch feiert ihr 60-jähriges Bestehen mit einem Platzkonzert am 21. Oktober. „60 Jahre sind einfach eine Schnittstelle“, sagt Siegbert Jäger, der Dirigent der Gruppe. „Es stand deshalb schon lange fest, dass wir feiern.“

Die Gruppe habe immer fleißige Schriftführer gehabt, deshalb wisse man anhand der Aufzeichnungen, wie alt die Gruppe genau sei, sagt Jäger. Mit vier Bläsern habe sich die Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Meßkirch im Jahr 1957 gegründet. Musikalischer Leiter war damals Herbert Jäger.

Den ersten Auftritt verzeichnete die Jagdhornbläsergruppe dann im Jahr 1958. „Damals wurde noch im Wald geprobt“, erzählt Siegbert Jäger, der die musikalische Leitung der Jagdhornbläsergruppe 1990 übernahm. Von den vier Gründungsmitgliedern lebt heute noch Kurt Lubrich. „Er ist uns jetzt eine große Hilfe bei der Planung des Jubiläums“, sagt Jäger.

„Anfang der Neunziger Jahre bestand die Bläsergruppe immer so aus vier bis zehn Bläsern“, sagt Jäger. Er habe dann damit begonnen, Jugendarbeit zu betreiben. So sei die Gruppe im Laufe der folgenden Jahren beständig gewachsen und bestehe heute aus 27 Mitgliedern. Darunter sind mittlerweile auch zwei Frauen. „Wir würden natürlich gerne noch mehr aufnehmen, aber es gibt einfach wenig Frauen, die einen Jägerschein haben“, sagt Siegbert Jäger. Und der Jägerschein sei nunmal Voraussetzung, um bei den Jagdhornbläsern mitmachen zu dürfen.

An Nachwuchs mangelt es der Gruppe trotzdem nicht. „Wir sind sehr aktiv“, sagt Siegbert Jäger und fügt lachend hinzu: „Eigentlich sind wir sogar aktiver als der Hegering selbst.“ Die Gruppe treffe sich wöchentlich zur Probe und mit rund 20 Auftritten im Jahr gestalte die Bläsergruppe dabei viele Veranstaltungen des Hegerings, aber auch Geburtstagsfeiern, Andachten oder die jährlichen Hubertusmessen mit. Neben dem Jubiläumsfest steht für die Gruppe als nächste große Herausforderung der Landesbläserwettbewerb im Jahr 2020 in Freiburg an.

Wie schon beim Jubiläum vor zehn Jahren beginnt die Feier am 21. Oktober mit der Hubertusmesse um 10.15 Uhr in der Meßkircher Sankt -Martins-Kirche. Mit dem Blasen der Messe folgen die Hornisten einem jahrhundertealten Brauch: Die Messe findet jährlich um den 3. November zur Erinnerung an den Heiligen Hubertus von Lüttich statt. Der Überlieferung nach war Hubertus ein leidenschaftlicher Jäger. Bis heute ist er deshalb als Patron der Jäger bekannt. In Meßkirch folgt auf die Hubertusmesse ein Platzkonzert und ein öffentliches Mittagsprogramm. Den Tag mitgestalten werden die Jagdhornbläsergruppen aller sieben Hegeringe des Landkreises Sigmaringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen