Im Rosenbachsaal treten drei Chöre gemeinsam auf

Lesedauer: 4 Min
 Der Gemischte Chor aus Menningen unter der Leitung von Claudia Mühlherr-Bienert wird von Fritz Heise (rechts) unterstützt.
Der Gemischte Chor aus Menningen unter der Leitung von Claudia Mühlherr-Bienert wird von Fritz Heise (rechts) unterstützt. (Foto: Bernd Schwarz)
Bernd Schwarz

Der Kirchen-und Projektchor Boll unter der Leitung von Sabine Hensler hat ein Dreier-Chorkonzert organisiert und hierfür über viele Wochen in der Pfarrscheune in Boll geprobt. Unterstützt wurde die öffentliche Veranstaltung im Rosenbachsaal von einem gemischten Chor aus Menningen und ebenfalls von einem Projektchor aus Fridingen. Mit großer Anerkennung würdigten die über 200 Besucher im Rosenbachsaal in Bietingen die Gesangsdarbietungen.

Die Vorsitzende des Kirchenchores St. Silvester begrüßte die zahlreichen Zuschauer und Chormitglieder im vollbesetzten Saal. Mit dem Lied „Tage wie diese“ von den „Toten Hosen“ und „The Beatles in Revue“ gaben den Auftakt zum gemeinsamen Konzert. Der Projektchor aus Boll wurde durch Sabine Hensler geleitet, musikalisch unterstützt von Volker Nagel am Klavier, Lorenz Gabele mit Gitarre. Am Schlagzeug saß Patrick Lilienthal und die Einlagen mit Querflöte absolvierte Daniela Futterer. Unter der Leitung von Claudia Mühlherr-Bienert stellte sich der gemischte Chor aus Menningen vor. „Wo Musik sich frei entfaltet“ von Gerd Onnen gefolgt von einem bekannteren Titel „Heimat deine Sterne“ von Werner Bodmann und Otto Groll sowie „Mary Poppins“ arrangiert von Joyce Eilers. „Schau auf die Welt“ von John Butter und „Lady Sunshine & Mr. Moon“ von Friedel Harry waren weitere Beiträge, die das Publikum begeisterten und Zugaben forderten. Mit Soloeinlagen begleitete Fritz Heise den Menninger Chor am Klavier.

Nach der Pause begeisterte der Projektchor aus Fridingen die Besucher. Fünf Titel waren vorgesehen die unter der Leitung von Edgar Blaas, auch musikalisch am Klavier unterstützt, vorgetragen wurden. Mit „All you need is love“ erinnerte der Projektchor an die Beatles. Es folgte ein Titel von Herbert Grönenmeyer „Flugzeuge im Bauch“ Die Künstler Bill Whiters und Jennifer Warnes waren die Wegbereiter für den Titel „The Time of my Life“. Es folgte ein weitere Titel den Nena bekannt machte mit „Liebe ist“ und von der Münchner Freiheit folgte der Hit „Solang man Träume noch leben kann“

Zum Programmende trat der gastgebende Projektchor aus Boll nochmals auf. „Ein graues Haar“ der Band Pur und zwei Titel der in der ehemaligen DDR gegründeten Band Ruhdys mit den Titeln „ An den Ufern der Nacht“ und „ Alt wie ein Baum“ kamen zur Aufführung. Den vorläufigen Abschluss bildete „Ade, ade“ von der bekannten Musikergruppe Santiano. Die Leistungen aller drei Chöre begeisterten die Besucher zu immer wieder geforderten Zugaben. Ein gemeinsamen Auftritt des gastgebenden Projektchores aus Boll und dem Projektchor aus Fridingen beendete das anspruchsvolle Gesangsprogramm und Vorsitzende Angelika Müller bedankte sich bei den Sänger und Sängerinnen und den begleiteten Musikanten für ihr Mitwirken und bei den Besuchern für die gezeigte Begeisterung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen