Hilbenschlecker setzen zur Fasnet auf neues Konzept

Lesedauer: 2 Min
Die Hilbenschlecker feiern ihren Ball eine Woche früher als sonst.
Die Hilbenschlecker feiern ihren Ball eine Woche früher als sonst. (Foto: kpn)
kpn

Mit einem neuen Konzept und einem geänderten Ablauf möchte der Frohnstetter Narrenverein Hilbenschlecker die Ortsfasnet in diesem Jahr attraktiver und lebendiger gestalten. Ein wesentlicher Kernpunkt ist dabei die Vorverlegung des traditionellen Zunftballes um eine Woche auf Samstag, 15. Februar.

Die Verantwortlichen möchten damit vor allem eine Entzerrung der Fasnetsveranstaltungen am Fasnetssamstag erreichen. Schließlich hatte auch der Frohnstetter Hilbenschleckerball in den vergangenen Jahren durch das Überangebot an Parallelveranstaltungen merklich an Zuspruch eingebüßt. Zum zentralen Fasnetstag in Frohnstetten wird künftig der Schmotzige Donnerstag, an dem vom frühmorgendlichen Narrenwecken bis zur „Schmodo-Party“ am Abend in der Hohenzollernhalle den ganzen Tag über ein abwechslungsreiches närrisches Programm geboten wird. Neben der Befreiung der Kindergartenkinder und dem Aufstellen des Narrenbaumes in der Ortsmitte, laden die Hilbenschlecker am Nachmittag zur Kinder- und Seniorenfasnet in die Hohenzollernhalle ein, wo auch die Gewinner der großen Tombola ermittelt werden.

Beschlossen wird das örtliche Narretei dann wieder traditionell am Fasnetsdienstag mit einem Fackel-umzug samt Fasnetsverbrennen an der Hilb.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen