Der Kindergarten Frohnstetten soll eine weitere Gruppe im Obergeschoss erhalten.
Der Kindergarten Frohnstetten soll eine weitere Gruppe im Obergeschoss erhalten. (Foto: Archiv Jens Büttner/dpa)
Karl-Peter Neusch

Bei der jüngsten Sitzung des Gremiums folgten die anwesenden Räte einmütig den von Ortsvorsteher Johann Seßler formulierten Vorschlägen für den Gemeinderat und die Haushaltsplanung.

Den größten Batzen an einzusetzenden finanziellen Mittel dürfte für den bereits beschlossenen Ausbau des Dachgeschosses im Frohnstetter Kindergarten anfallen. Bekanntlich macht die aktuelle Belegungssituation des Kindergartens eine Erweiterung der verfügbaren Räumlichkeiten unumgänglich, um wie geplant eine zusätzliche Gruppe aufnehmen zu können.

Bereits in seiner Septembersitzung hat der Gemeinderat einen entsprechenden Grundsatzbeschluss gefasst, um eine zügige Realisierung der Maßnahme in den bevorstehenden Wintermonaten zu ermöglichen. Für die Gemeinde ergibt sich ein Investitionsvolumen von etwa 85 000 Euro.

Verbunden mit der Ausbauplanung im Kindergarten ist der Umzug des Domizils der Katholischen Landjugend , der man seitens der Gemeinde geeignete Räumlichkeiten in der Grundschule angeboten hat. Die Jugendlichen haben ihre Zustimmung bereits signalisiert, zumal die neuen Räume größer sind, mehr Gestaltungsspielraum bieten und zudem der Außenbereich mit genutzt werden kann. Der Umzug, der teilweise schon vollzogen ist, wird von der Gemeinde mit finanziellen Mitteln unterstützt.

Weitere Projekte wie die Sanierung der Birkenstraße sind zwar wünschenswert, aber zunächst nochmal zurückgestellt. An erster Stelle der Prioritätenliste steht die Beschaffung einer neuen Urnenwand auf dem Friedhof, nachdem die Aufnahmekapazität der vorhandenen Anlage demnächst ausgeschöpft ist. Hierfür müssen etwa 12 000 Euro an Beschaffungskosten einkalkuliert werden. Ein weiterer Punkt auf der Wunschliste des Ortschaftsrates war der Ausbau der Breitbandversorgung. Im Zuge von anstehenden Tiefbaumaßnahmen sollen in den betroffenen Straßen Glasfaserkabel für eine künftig Breitbandnutzung verlegt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen