Frank Reiser bleibt „Präsi“ des MSC Schwenningen

Lesedauer: 4 Min
 Bei der Hauptversammlung wurde die Vorstandschaft des MSC neu gewählt. Das Bild von vor der Corona-Krise zeigt von links: die B
Bei der Hauptversammlung wurde die Vorstandschaft des MSC neu gewählt. Das Bild von vor der Corona-Krise zeigt von links: die Beisitzer Jörg Stingel, Armin Letsch und Anja Kaiser, Schriftführer Frank Eisemann, Präsi Frank Reiser und Beisitzer Michael Ritter. (Foto: Koch)
wk

Die Freude am Motorrad verbindet derzeit 66 Aktive, darunter Biker aus den benachbarten Landkreisen Tuttlingen und Zollernalbkreis, im Motorsportclub (MSC) Schwenningen. Diese teilen sich in 21 Frauen und 45 Männer. Hinzu kommen 36 fördernde Mitglieder sowie vier Ehrenmitglieder, so dass der MSC auf 106 Freunde des Motorsports bauen kann. Im Weinhaus „Siber“ trafen sich die MSC-ler zur Hauptversammlung, bei der Vorsitzender Frank Reiser wiedergewählt wurde.

Der Vorsitzende (er wird „Präsi“ genannt) begrüßte die Biker bei der Veranstaltung vor der Landesverordnung zur Corona-Krise mit dem Slogan „Gib Gas, gib Gas, gib Vollgas“, ehe Schriftführer Frank Eisemann über die Ereignisse 2019 berichtete. Die Freundschaft mit auswärtigen Clubs wurde durch die Motorradtreffen weiter gefestigt. Anfang Mai besuchten die Heuberger die Motorradweihe in Bärenthal, um dort rechtzeitig zur neuen Saison Gottes Segen zu empfangen. Höhepunkt ist jedes Jahr das eigene Motoradtreffen. „Das neue Konzept zur Durchführung unseres zweitägigen Festes hat sich bewährt“, stellte Präsi Frank Reiser fest. Deshalb soll auch beim Motorradtreffen 2020 am Freitagabend, 26. Juni, durch den Musikverein Schwenningen der Feierabendhock im Festzelt mit zünftiger Blasmusik umrahmt werden. Am Samstag, 27. Juni, gibt es wie 2019 die Hard-Rock- Coverband No Way als Live-Act. Die zweite Band, die am Freitag nach der Blasmusik das Zelt rocken wird, ist noch ein Geheimnis des MSC.

Daneben sind für 2020 eine Pfingstausfahrt nach Südtirol vom 29. Mai bis 1. Juni, eine Frühlingsausfahrt am 18. April, eine Herbstausfahrt am 26. September und ein Jahresabschlussfest am 12. Dezember terminiert. Dazu kommen Treffen mit den befreundeten Clubs. „Ihr seid eine coole Truppe und habt ein lustiges Vereinsleben“, schwärmte Bürgermeisterin Roswitha Beck, die sich als Wahlleiterin zur Verfügung stellte. Der MSC sei im Dorf aktiv.

Präsi Frank Reiser wird unterstützt vom Schriftführer und Web-Master Frank Eisemann sowie den Beisitzern Jörg Stingel, Armin Letsch, Anja Kaiser und Michael Ritter. Kassierer Oliver Merz, der nicht zur Wahl stand, informierte über stabile Finanzen. Vergangenes Jahr habe der MSC besonders viel Geld in die Stabilisierung der Stromversorgung anlässlich des Motorradtreffens auf dem Festplatz „Stelle“ investiert. 2020 würden weitere Investitionen in die Vereinsstruktur folgen.

Die Mitglieder werden in diesen Wochen komplett neu eingekleidet, informierte der MSC-Chef Reiser. Gekauft werden können mit dem Vereins-Logo alle möglichen Kleidungs- und Ausrüstungsgegenstände vom Baby-Strampler über T-Shirts und Mützen bis zum Helm. Einigkeit gab es auch bei der Abstimmung über die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Diese wurden für Aktive von zehn auf 20 Euro und für fördernde Mitglieder von 15 auf 25 Euro erhöht, weitere Infos unter www.msc-schwenningen.de.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen