Die Glocken läuten nun auf Knopfdruck

Lesedauer: 3 Min
 Komfortabel per Knopfdruck kann Konrad Glattes (Mitte) ab sofort das Glockengeläut der Sebastianskapelle beim Frohnstetter Frie
Komfortabel per Knopfdruck kann Konrad Glattes (Mitte) ab sofort das Glockengeläut der Sebastianskapelle beim Frohnstetter Friedhof bedienen. Bei Ortsvorsteher Johann Seßler (links) und seinem Stellvertreter Felix Rebholz stieß er mit seiner Spendenaktion auf offene Ohren. (Foto: Karl-Peter Neusch)
Karl-Peter Neusch

Die Glocken der Sebastianskapelle am Frohnstetter Friedhof werden künftig per Knopfdruck geläutet. Dort ist das neu installierte und elektrisch betriebene Glockengeläut seiner Bestimmung übergeben worden. Eine Spendenaktion, die von Konrad Glattes initiiert und von Ortsvorsteher Johann Seßler weitergeführt wurde, ermöglichte die Finanzierung.

Schon seit vielen Jahren läutet Konrad Glattes ehrenamtlich die Totenglocke bei Beerdigungen auf dem Frohnstetter Friedhof. Die einst von Josef Hotz nach dem Zweiten Weltkrieg gestiftete Glocke wurde bisher stets manuell per Seilzug bedient. Seit der Glockenturm aber vor einigen Jahren durch Baumaßnahmen stabilisiert wurde, gestaltete sich das Läuten jedoch zunehmend beschwerlicher.

Das brachte Konrad Glattes schließlich auf die Idee, ein elektrisch betriebenes Geläut in die Kapelle einzubauen. Seine Initiative stieß bei Ortsvorsteher Johann Seßler auf offene Ohren. Und als Glattes einen Betrag von 2000 Euro aus eigener Tasche zusagte, war das Projekt aus der Taufe gehoben.

Viele Einzelspender, Firmen und Vereine beteiligten sich an der Spendenaktion. So konnte ein Großteil der Investitionskosten von rund 6000 Euro gedeckt werden. Die Frohnstetter Senioren verzichteten bei ihrer Weihnachtsfeier zugunsten der Aktion auf die Kuchen- und Kaffeespende der Gemeinde. Das Problem des fehlenden Stromanschlusses wurde kostengünstig gelöst: Felix Rebholz hatte zugesagt, dass eine Leitung mit Anschluss auf seinem benachbarten Grundstück verlegt werden kann.

Johann Seßler zeigte sich zufrieden darüber, dass der Aufruf auf so positive Resonanz gestoßen ist und bedankte sich bei Konrad Glattes für sein großes Engagement.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen