Corona-Verstoß: Party in Schrebergärten

 Die Polizei hat derzeit viel mit Corona-Verstößen zu tun.
Die Polizei hat derzeit viel mit Corona-Verstößen zu tun. (Foto: Marcus Fahrer/dpa)
Schwäbische Zeitung

Mehrere Anwohner der Neidinger Straße haben der Polizei am vergangenen Samstag gegen 20.15 Uhr eine Ruhestörung gemeldet, ausgehend von einer Party in den Schrebergärten. Die Beamten stellten beim Eintreffen mindestens 13 Personen fest. Als die Personengruppe auf den Corona-Verstoß angesprochen wurde, zeigte sie sich laut Polizeibericht äußerst uneinsichtig und aggressiv gegenüber den Beamten. Des Weiteren weigerten sie sich, ihre Personalien anzugeben. Bei dem anschließenden Versuch, die Personalien der Anwesenden festzustellen, konnten mehrere unerkannt flüchten. Ein 19-jähriger, deutscher Mann griff unterdessen die anwesenden Polizeibeamten an und beleidigte sie mehrfach. Der Beschuldigte muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

EU-Sondergipfel zur Corona-Pandemie

Corona-Newsblog: Merkel will EU-Impfpass in den nächsten drei Monaten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.700 (313.518 Gesamt - ca. 293.800 Genesene - 8.005 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.005 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 47,7 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.000 (2.414.

 Fünf Neuinfektionen am Sonntag, die aktiven Fälle sind sogar weiter zurückgegangen. Doch die Zahl der Toten steigt.

Aktive Fälle im Ostalbkreis rückläufig – 15 Tote über das Wochenende

Im Laufe des Sonntags ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen auf der Ostalb um 30 zurückgegangen. Fünf Neuninfektionen wurden festgestellt, 44 Personen sind wieder genesen. Zudem gab es keinen weiteren Todesfall, sodass, Stand Sonntag, 24 Uhr, 235 Menschen an den Folgen einer Coronainfektion gestorben sind.

Die Sieben-Tages-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche pro 100 000 Einwohner, beträgt nun 56.

Mehr Themen