25-Jähriger bei Überholmanöver leicht verletzt

 Der 25-Jährige hat seine Geschwindigkeit falsch eingeschätzt.
Der 25-Jährige hat seine Geschwindigkeit falsch eingeschätzt. (Foto: Stefan Puchner/dpa)
Schwäbische Zeitung

Nach einem Überholmanövers auf der Bundesstraße B 311 ist es am Dienstagmittag zu einem Unfall gekommen. Das teilt die Polizei in einer Meldung mit. Gegen 15.30 Uhr wollte der 25 Jahre alte VW-Lenker eine Fahrzeugkolonne samt davor fahrendem Lastwagen überholen. Als kurz vor der Abzweigung Stockach Gegenverkehr kam, scherte der 25-Jährige hinter dem LKW ein. Dabei schätzte er seine Geschwindigkeit falsch ein und fuhr dem Laster wuchtig hinten auf. Durch den Aufprall schleuderte er im Anschluss in eine Böschung. Wegen der leichten Verletzungen durch die Kollision wurde er von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Neben dem Totalschaden am VW entstand am Lastwagen ein Schaden von etwa 3000 Euro.

Mehr zum Thema

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

„Schule ist kein Testzentrum“ wurde an der Gemeinschaftsschule Wangen plakatiert.

Wangener Schulen mit Corona-Protest-Bannern plakatiert - Schulleiter redet Klartext

Montags staunten die Lehrkräfte nicht schlecht, als sie an die Gemeinschaftsschule Wangen und Grundschule Leupolz kamen: Plakate, Luftballons und Kreidezeichnungen standen vor dem Schulgebäude mit Kritik an den schulischen Corona-Maßnahmen.

Aufschriften wie „Die Schule ist kein Testzentrum“ und „Gesunde Kinder brauchen keinen Test“ waren dort zu lesen. Wie Jürgen Lindner, Schulleiter der Gemeinschaftsschule und kommissarischer Leiter der Grundschule Leupolz, den Vorfall bewertet.

Aufregung im Bodenseekreis: Mitgebrachter Selbsttest reicht nicht aus für den Friseur

Groß war die Aufregung am Dienstag bei den Friseuren im Bodenseekreis: Nach der neuen Coronaverordnung dürfen sie nur den Kunden die Haare schneiden, die einen aktuellen, negativen Schnelltests nachweisen können.

Dabei reicht – anders als in der SZ am Dienstag berichtet – ein mitgebrachter, selbst durchgeführter Test nicht aus. Darauf weist der Fachverband der Frisöre und die Kreishandwerkerschaft hin.

Private Selbsttests nicht zulässig „Der Schnelltest muss in einem Testzentrum oder in einer Teststelle durchgeführt ...