Zum Zehnjährigen gibt es ein Reiterfest

Lesedauer: 4 Min
 Die dunklen Magier stehlen die Früchte des Lebensbaums. Der Hobbitwald wird dadurch kalt und dunkel. Die Probe macht allen Akte
Die dunklen Magier stehlen die Früchte des Lebensbaums. Der Hobbitwald wird dadurch kalt und dunkel. Die Probe macht allen Akteuren und ihren Pferden sehr viel Spaß. Am morgigen Samstag findet um 15 Uhr die Aufführung auf dem Birkenhof statt. (Foto: Vera Romeu)
Vera Romeu

Seit zehn Jahren wird auf dem Birkenhof geritten: Das wird am morgigen Samstag, 6. Oktober, von 12 bis 18 Uhr groß gefeiert. Michaela und Henning Roese und das ganze Birkenhofteam haben ein tolles Programm vorbereitet und freuen sich auf viele Besucher. Höhepunkt ist um 15 Uhr die Aufführung eines Märchens, in dem 30 Kinder auf Pferden mitmachen.

Der Birkenhof ist ein Reitstall, der hoch über Ennetach liegt. Von dort aus hat man eine wunderbare Sicht auf das Umland. Der Hof besteht aus einem Offenstall mit angrenzender Weide und einem Hauptstall. Hinzu kommen die Paddockboxen mit großen Weiden. Um den Birkenhof ist Wald, Reiter nennen ihn den Hobbitwald. Kinder und Jugendlichen lernen in der Halle und auf dem Platz das Reiten. Sie lernen den Umgang mit Pferden.

Das Pferd ist Partner

Eine Besonderheit des Birkenhofs ist das heilpädagogische Reiten, hier ist das Pferd Partner. Es stärkt die Förderkinder, wenn sie spüren, sie können das Pferd füttern und pflegen. Sie genießen auf dem Rücken des Pferdes die Bewegung und die Wärme. Michaela Roese ist ausgebildete Reittherapeutin.

Der Reiterhof feiert nun sein zehnjähriges Bestehen. „Seit einem Jahr arbeiten wir auf dieses Fest hin“, erklärt Michaela Roese. Sie hege schon lange den Wunsch, eine Aufführung zu präsentieren, die eine zusammenhängende Geschichte erzählt. In dieser Aufführung sollte alles gezeigt werden, was auf dem Hof gelehrt wird. Die Geschichte der Feen im Hobbitwald hat Maren Döser entwickelt, Laura Eberhard und Michaela Roeser haben sie umgesetzt. Diese Aufführung wird um 15 Uhr auf dem Reitplatz gezeigt.

Märchen aus dem Hobbitwald

Die Geschichte wird von einem Erzähler vorgetragen. Hennig Roese sitzt am Pult und startet die Musikstücke. Das Märchen erzählt von den Feen, die glücklich und zufrieden im benachbarten Hobbitwald leben. In der Mitte des Waldes steht der Lebensbaum, der die vier Jahreszeiten trägt. Die dunklen Magier sind aber neidisch auf das Glück der Feen und stehlen eines Nachts die Früchte des Baumes. Der Wald wird kalt und dunkel, die Jahreszeiten fallen aus. Nun machen sich die Feen auf, um Rat bei den Königinnen des Waldes zu suchen. Mehr wird nicht verraten. Es wird eine schöne und spannende Aufführung.

Beim Reiterhof-Fest gibt es Vieles zu sehen und zu erleben. Es gibt für Kinder eine Spielstraße, Schminken und von 13 bis 14 Uhr Ponyreiten. Die Fotografin Katja Ott zeigt ihre Tier-Fotografien und den neuen Kalender. Es gibt einen Reiterflohmarkt. Das Team des Birkenhofs hat das ganze Jahr über Hufeisen-Traumfänger gebastelt, die nun verkauft werden. Der Erlös geht an die Reittherapie. Um 15 Uhr ist Märchen-Aufführung, danach Luftballonstart.

Für die Bewirtung sorgt das Team vom Sauldorfer Tipihof mit vegetarischen Köstlichkeiten. Es gibt außerdem Kaffee und Kuchen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen