Zu viele Gäste: Partyveranstalter ruft Polizei zur Hilfe

Lesedauer: 2 Min
 Zu viele und unerwünschte Gäste: 19-Jähriger bittet Polizei um Hilfe.
Zu viele und unerwünschte Gäste: 19-Jähriger bittet Polizei um Hilfe. (Foto: Patrick Seeger)
Schwäbische Zeitung

Um bei der Auflösung einer aus dem Ruder gelaufenen Party zu unterstützen, ist die Polizei am frühen Sonntagmorgen in einen Ortsteil der Stadt Mengen gerufen worden. Wie die Polizei mitteilt, hatte ein 19-jähriger Mann auf dem Betriebsgelände eine Party veranstaltet und diese zuvor auch über soziale Netzwerke beworben. Daraufhin fand die Veranstaltung regen Zulauf mit dem Ergebnis, dass sich zahlreiche und auch unerwünschte Gäste einfanden. Nachdem der 19-Jährige die Kontrolle über die Situation verloren hatte, wandte er sich hilfesuchend an die Polizei.

Die rückte mit mehreren Streifenwagenbesatzungen an und unterstützte den Veranstalter dabei, die Party zu beenden. Während ein Großteil der Gäste freiwillig die Örtlichkeit verließ, mussten gegenüber einigen Unbelehrbaren Platzverweise ausgesprochen werden. Insgesamt war die Stimmung unter den angetroffenen Personen laut Polizei sehr angespannt. Um die Identität des 19-Jährigen zu schützen, möchte die Polizei gegenüber der „Schwäbischen Zeitung“ den betroffenen Ortsteil nicht nennen. Der 19-Jähriger sei berechtigt gewesen, das Betriebsgelände für eine Feier zu nutzen. Er wurde von den Polizisten unterstützt, sein Hausrecht durchzusetzen, damit die Party beendet werden konnte. Ob ihm Kosten für den Polizeieinsatz in Rechnung gestellt werden, konnte die Pressestelle der Polizei am Montag nicht beantworten.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade