Volkshochschule setzt auf Kooperationen

Lesedauer: 6 Min
Monika Hapke, Leiterin der Volkshochschule Mengen, hat ein umfangreiches Programm für das Herbst- und Wintersemester zusammenges
Monika Hapke, Leiterin der Volkshochschule Mengen, hat ein umfangreiches Programm für das Herbst- und Wintersemester zusammengestellt. (Foto: jennifer Kuhlmann)

Wer noch einen Platz in einem Yoga-Kurs oder beim Beckenbodentraining ergattern möchte, muss sich sputen. Diese Kurse sind bei der Volkshochschule für das Herbst- und Wintersemester nämlich schon so gut wie ausgebucht. „Diesmal ist das Programm schon Anfang der Sommerferien veröffentlicht worden, das macht sich bei den Anmeldungen bemerkbar“, sagt Monika Hapke, die Leiterin der Mengener Volkshochschule. „Da hatten wohl einige Leute Zeit, das Angebot zu studieren.“

Für Monika Hapke, die das Programm zusammenstellt, ist es immer spannend zu sehen, welche Kurse wie angenommen werden. „Manchmal wage ich einen Versuch mit einem neuen Kurs und bin dann ganz überrascht, wie erfolgreich der aus dem Stand ist“, sagt sie. Andere habe sie schon für totale Publikumsmagneten gehalten und dann kaum Anmeldungen bekommen. „Aber meist muss man einem Kurs bloß noch eine zweite Chance geben und dann klappt das auch.“

Fasziniert habe sie beispielsweise das so genannte Handlettering. Der Trend erinnert an Kalligrafie und wird für das Schreiben und Gestaltern von Sprüchen und Karten verwendet. „Die Kursleiterin Sigrid Bengel hat eine richtige Fangemeinde und es melden sich sogar Teilnehmer aus Singen oder Radolfzell bei uns an“, so Hapke. Das freue sich vor allem auch deshalb, weil der Bereich des Gestaltens in der Vergangenheit nicht mehr so gut belegt worden sei.

Bewegung geht immer

Gesundheitskurse, zu denen auch Rückentraining und Aqua-Zumba gehören, seien stets gut nachgefragt. „Da gibt es oft ein Stammpublikum, dass bestimmte Kurse jedes Semester mitmacht und dann noch weitere Interessenten mitbringt“, sagt sie.

Die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wird für die Volkshochschule immer wichtiger. Es gibt Veranstaltungen mit dem Schwäbischen Albverein, der Stadtbücherei, dem Landratsamt, der evangelischen Erwachsenenbildung, dem Geschichtsverein und dem Kinderhaus Mühlgässle.

„Besonders interessant dürften auch die Termine zum Kulturschwerpunkt im Landkreis ,Demokratie und Freiheit’ werden“, glaubt Hapke. Da werden in Zusammenarbeit mit dem Kreiskulturforum im Gloria-Kinocenter in Mengen zwei Filme zum Frauenwahlrecht in England und der Schweiz gezeigt. „Schüler des Mengener Gymnasiums führen in die Thematik ein und anschließend gibt es jeweils eine Diskussionsrunde“, sagt Hapke. „Das wird sicher sehr interessant.“ Sie begrüßt es sehr, dass das Kino sich verstärkt bei kulturellen Themenschwerpunkten einbringt. „Es hat ja schon eine Filmreihe mit dem Kreiskulturforum gegeben, das ist eine tolle Sache.“

Bei den Sprachkursen beobachtet die VHS-Leiterin, dass verstärkt Italienisch- und Spanischkurse nachgefragt werden. Englisch und Französisch seien rückläufig. „Ich hoffe aber auch, dass unser Russisch-Kurs zustande kommt und sich genug Interessierte für die Deutschkurse interessieren.“

Beim Druck des Programms standen einige Veranstaltungen noch nicht fest. So wird es am 3. Oktober einen Ausflug mit dem Geschichtsverein und dem evangelischen Bildungswerk zur Ausstellung „Wandlungen“ in der Kreisgalerie in Meßkirch geben. Mitte Oktober soll die Villa Domnick besucht werden und am 23. November wird Rolf Waldvogel sich bei einer kulinarischen Lesung im Gasthaus Sonne mit schwäbischen Redensarten auseinandersetzen.

Das neue Programm der Volkshochschule Mengen liegt an verschiedenen Stellen in der Stadt aus und kann im Internet unter www.mengen.de/de/bildung abgerufen werden. Über die Homepage können auch Anmeldungen zu den Kursen und Veranstaltungen vorgenommen werden.

Außerdem nimmt die Volkshochschule die Anmeldungen unter Telefon 07572/60 76 70 oder persönlich im Büro in der Hauptstraße 51 entgegen. Das Büro in den Räumen der Stadtbücherei hat zu folgenden Zeiten geöffnet: montags von 13 bis 18 Uhr, dienstags von 9 bis 11 und von 13 bis 19 Uhr, mittwochs, donnerstags und freitags von 9 bis 11 und von 13 bis 18 Uhr sowie freitags von 10 bis 12 Uhr.

Anmeldebestätigungen werden nicht versandt. Die Teilnehmer werden nur benachrichtigt, wenn ein Kurs ausfällt oder verlegt werden muss.

Die Gebühren müssen spätestens eine Woche nach Kursbeginn auf ein Konto der Stadtkasse Mengen überwiesen werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen