Vier Bürger erhalten die silberne Verdienstmedaille

Lesedauer: 6 Min
 Ehrung beim Neujahrsempfang mit dem Trachtenpaar (v.l.): Franz Schwarz, Dietmar Lehleiter, Reinhold Hinder, Christine Schwarz,
Ehrung beim Neujahrsempfang mit dem Trachtenpaar (v.l.): Franz Schwarz, Dietmar Lehleiter, Reinhold Hinder, Christine Schwarz, Anita Hügle, Anja Fischer und Stefan Bubeck. (Foto: Christoph Klawitter)
Christoph Klawitter

Beim Neujahrsempfang hat Bürgermeister Stefan Bubeck im Ennetacher Bürgerhaus Anita Hügle, Reinhold Hinder, Dietmar Lehleiter und Anja Fischer jeweils mit der silbernen Verdienstmedaille der Stadt Mengen ausgezeichnet. Die Medaille wird beispielsweise für langjähriges bürgerschaftliches Engagement verliehen.

Anita Hügle: Wie Bürgermeister Bubeck erläuterte, gebe es seit Anfang der 1970er-Jahre einen Seniorenkreis in Rulfingen, der sich regelmäßig einmal im Monat zum geselligen Beisammensein treffe. „Es sind zirka 40 Senioren, die sich austauschen und gegenseitig unterstützten. Im Krankheitsfall besuchen sich die Mitglieder gegenseitig, damit die Stunden der Einsamkeit möglichst gering ausfallen“, sagte Bubeck. Anita Hügle hat 2002 die Leitung des Seniorenkreises übernommen und führt diesen nun seit 17 Jahren. Bereits davor habe sie sich ehrenamtlich zum Wohle ihrer Mitbürger eingesetzt. In früheren Jahren war sie für die Narrenzunft Mengen tätig, acht Jahre lang war sie laut Bubeck Leiterin der vereinseigenen Nähstube. „Viele Narrenhäser, die von Ihnen geschneidert wurden, werden heute noch getragen“, sagte Bubeck.

Reinhold Hinder: Er ist seit 1987 Sänger des Gesangvereins Liederlust Ennetach. 1990 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, das Amt hatte er 17 Jahre inne. Anschließend folgten zehn weitere Jahre als Vorsitzender. „Fast drei Jahrzehnte haben Sie das Vereinsleben mitgestaltet und entscheidend geprägt“, sagte Bubeck. Aktiv habe sich der Verein unter Hinders Führung ins Gemeindeleben eingebracht – ob Straßenfest in Ennetach, Herbsttreff, Weihnachtsmarkt oder Tour de Ländle. Unvergessen bleibe die Mitwirkung Hinders an den Umzügen der Heimattage mit der Römergruppe. „Stilvoll gekleidet haben Sie mit einem großen Wein-Römer in der Hand den Gott Bacchus verkörpert“, sagte Bubeck. Ab 2002 habe sich Hinder auch bei den „Alten Füchsen“, dem Seniorenklub, engagiert. Als wegen geänderter Brandschutzrichtlinien das Gebäude Alter Fuchs nicht mehr länger Versammlungsort sein konnte, habe einmal mehr Reinhold Hinder mit einigen anderen ein Arbeitsteam gebildet, um die neue Versammlungsstätte, die frühere Gaststätte „Zum Fuchs“, zu renovieren.

Dietmar Lehleiter: Er ist seit 47 Jahren Mitglied des FC Blochingen, als aktives Mitglied bestritt er mehr als 400 Spiele für den FC. Er war unter anderem acht Jahre Schriftführer und zehn Jahre Kassierer. Doch das ist noch nicht alles: „Da Ihnen das Wohl des Vereins nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich am Herzen lag, regten Sie 1994 die Gründung eines Fördervereins an“, sagte Bubeck. 16 Jahre lang war Lehleiter stellvertretender Vorsitzender dort, seit 2010 ist er Vorsitzender. Auch beim Bau und der späteren Sanierung der Vereinsgaststätte Greutle half er. Er erhielt bereits zahlreiche fußball-spezifische Auszeichnungen: Ehrennadeln des Württembergischen Fußballverbands in Gold, Silber, Bronze, die Ehrenmitgliedschaft des FC Blochingen und den Ehrenamtspreis des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), um nur einige zu nennen. Lehleiter habe sich auch kulturell und gesellschaftlich engagiert, beispielsweise bei der Organisation von Festen, der Gewerbeschau, den Kulturabenden oder dem Blochinger Weihnachtsdorf. Auch ist er Mitglied des Blochinger Ortschaftsrats.

Anja Fischer: „In der Schützengilde Ennetach, die ja durchaus auch schon großartige Erfolge ihrer Mitglieder – bis hin zu Weltmeistertiteln – verbuchen durfte, gelten Sie als die erfolgreichste Sportlerin seit der Vereinsgründung im Jahre 1963“, sagte Bubeck zu Fischer. Sie half mit, im Verein den Biathlonsport neu aufzubauen. „Seit 2010 engagieren Sie sich darüber hinaus als Jugendbegleiterin in der Ganztagesbetreuung der Sonnenlugerschule Mengen“, sagte Bubeck. Im Sommerbiathlon errang sie große Erfolge: 2011 gab es mit der Deutschen Meisterschaft den ersten großen Titel. Insgesamt gewann sie bislang acht deutsche Meistertitel, zunächst im Jugendbereich, später im Damenwettbewerb. International gewann sie zwei Weltcup-Wettbewerbe in der Juniorinnenklasse. „Ihre Erfolge führten Sie nach harter Qualifikation bis ins Nationalteam des Deutschen Schützenbundes und zur Teilnahme an den Weltmeisterschaften 2017“, sagte Bubeck. Hier gewann sie in der Teamwertung die Bronzemedaille im Target-Sprint-Mixed-Team.

Musikalisch unterhielt beim Neujahrsempfang übrigens der Musikverein Ennetach unter der Leitung des Dirigenten Carsten Uhl.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen