Ursina Selg gewinnt fünf Goldmedaillen

Lesedauer: 5 Min
 Die erfolgreichen Mengener Sportler bei den Lochenschwmmtagen in Balingen.
Die erfolgreichen Mengener Sportler bei den Lochenschwmmtagen in Balingen. (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

22 Schwimmer des TV Mengen haben an den 36. Weilstetter-Lochen-Schwimmtagen im Eyachbad in Balingen teilgenommen. An beiden Wettkampftagen absolvierten 248 Schwimmer aus 16 Vereinen knapp 1300 Starts. Für Mengen gab es 34 Mal Gold, 26 Mal Silber und 27 Mal Bronze.

In einem starken Teilnehmerfeld der Mädchen des Jahrgangs 2008 mussten sich Lina Löw, Loreley Trescher und Emma Alexander vom TV Mengen oft mit bis zu 16 Jahrgangskolleginnen messen. Lina Löw verpasste mit Platz vier über 50-Meter-Rücken bei ihrem ersten DSV-Wettkampf nur knapp das Podest. Emma Alexander erreichte über 50-Meter-Schmetterling ebenfalls den vierten Platz und weitere gute Platzierungen mit stark verbesserten Zeiten. Loreley Trescher siegte über 50-Meter-Schmetterling und gewann über 50-Meter-Freistil Bronze.

Erfolgreichste Teilnehmerin des Jahrgangs 2007 war Rieke Pawlicki, die bei jedem ihrer acht Starts in persönlicher Bestzeit einen Podestplatz erschwamm. Sie holte je zweimal Gold über 100-Meter-Schmetterlin und 100-Meter-Lagen, Silber über 50-Meter-Brust und 200-Meter-Brust – und viermal Bronze (50-Meter-Freistil, 100-Meter-Freistil, 200-Meter-Freistil und 100-Meter-Brust).

Julia Remensperger meldete sich nach längerer Wettkampfpause zurück, erzielte Bestzeiten und verpasste als Vierte über 200-Meter-Brust nur knapp Bronze. Mit zwei Bronzemedaillen (50-Meter-Rücken und 100-Meter-Lagen) wurde Katharina Fischer belohnt. Karla Engenhart erreichte als beste Platzierung Bronze über 100-Meter-Rücken. Bei ihren weiteren Starts schwamm sie neue persönliche Bestzeiten.

Lara Teufel (Jahrgang 2006) siegte zweimal (200-Meter-Lagen und 100-Meter-Rücken), außerdem gewann sie zweimal Silber und einmal Bronze.

Ursina Selg (Jahrgang 2005) war erneut sehr erfolgreich. Bei neun Starts gewann sie fünfmal Gold (200-Meter-Bronze, 50- und 100-Meter-Schmetterling, 100- und 200-Meter-Lagen) und dreimal Silber (50-, 100-, 400-Meter-Freistil). In ihrer Lieblingslage Brust schwamm Jenny Hennig (Jahrgang 2005) über die 50- und die 100-Meter-Strecke zum Sieg. Mit Silber über 100- und 200-Meter-Rücken, sowie Bronze (50-Meter-Freistil) beendete sie ihren erfolgreichen Wettkampftag.

Neue Bestzeiten

Bei acht Starts landete Nina Dietsche (Jahrgang 2003) in neuen Bestzeiten gleich sechsmal in den Medaillen: drei Gold- (100-Meter-Lagen, 200- und 400-Meter-Freistil), eine Silber- (200-Meter-Lagen) und eine Bronzemedaille (50-Meter-Freistil) waren ihr Lohn. Im Jahrgang 2001 war Jenny Vogel ebenfalls Dauergast auf dem Podest. Sie siegte über 400- und 200-Meter-Freistil. Zudem gewann sie fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen.

Alexander Reiser (Jahrgang 2010), jüngster Teilnehmer der Mengener Schwimmer, freute sich über drei Bronzemedaillen (50-Meter-Schmetterling, 100-Meter-Lagen und 100-Meter-Freistil). Im Jahrgang 2009 lieferten sich Leo Selg und Paul Horst knappe Rennen. Über 100-Meter-Lagen trennten beide gerade mal vier Hundertstelsekunden. Insgesamt schwamm Leo zu einer Gold (100-Meter-Brust), einer Silber- und zwei Bronzemedaillen. Paul sprintete bei seinen vier Starts immer aufs Podest (zwei Silber, zwei Bronze).

Mit Karl Fuess, Filip Grubanovic, Nils Krezdorn und Aaron Horst zeigten die Jungen des Jahrgangs 2007 starke Leistungen. Karl Fuess bestätigte seine aufsteigende Form und verbesserte sich enorm. Erste Plätze (50-Meter-Rücken und 100-Meter-Lagen) sowie Platz zwei (100-Meter-Freistil) und Platz drei (50-Meter-Schmetterling) waren der Lohn. Filip Grubanovic schwamm zu viermal Silber. Mit Silber (200-Meter-Brust) und zweimal Bronze (100-Meter-Freistil und 100-Meter-Lagen) wurde Nils Krezdorn ausgezeichnet. Aaron Horst war an diesem Wochenende erfolgreichster Teilnehmer des TV Mengen mit sieben Goldmedaillen und vielen neuen Bestzeiten (5:16,34 Minuten über 400-Meter-Freistil).

Steven Reiser und Timo Remensperger (Jahrgang 2004) räumten ebenfalls ab. Steven Reiser schwamm in neuen Bestzeiten zu zwei Goldmedaillen und drei dritten Plätzen. Timo Remensperger siegte (200-Meter-Brust, 100-Meter-Freistil, 100-Meter-Lagen, 50-Meter-Schmetterling). Über 100-Meter-Schmetterling wurde er Zweiter. In ausschließlich neuen Bestzeiten schwamm Marcel Dizer (Jahrgang 2003) zum Sieg über 400-Meter-Freistil, sowie drei fünften Plätzen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen