Unbekannte lassen bewusstlose Frau zurück

Lesedauer: 3 Min
Zwei Männer haben am Bahnhof in Mengen eine bewusstlose Frau zurückgelassen. Diese brach zuvor offenbar im Zug zusammen. Jetzt b
Zwei Männer haben am Bahnhof in Mengen eine bewusstlose Frau zurückgelassen. Diese brach zuvor offenbar im Zug zusammen. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise. (Foto: Jennifer Kuhlmann/Archiv)
Schwäbische Zeitung

Die Bundespolizeiinspektion Konstanz bittet um Hinweise auf einen Rettungsdiensteinsatz am Dienstagnachmittag am Bahnhof in Mengen. Nach den bisherigen Erkenntnissen legten zwei unbekannte Männer eine junge Frau an Gleis 1 auf einer Bank ab, nachdem sie im Zug zusammengebrochen war.

Wie die Bundespolizei mitteilt, kümmerte sich der Rettungsdienst gegen 17 Uhr um die bewusstlose Frau, die von den beiden Männern am Bahnhof zurückgelassen wurde. Beim Zug, in dem diese zusammengebrochen war, könne es sich um die Regionalbahn (RB 22812) Bad Saulgau - Sigmaringen gehandelt haben. Diese hielt um 16.49 Uhr an Gleis 1 des Mengener Bahnhofs.

Wer hat etwas gesehen?

Die Frau ist etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und hat dunkelblondes, schulterlanges Haar. Zum fraglichen Zeitpunkt war sie bekleidet mit einer dunklen Jacke, einem dunkelblauen Wollpullover, einem schwarzen Minirock, einer dunklen Strumpfhose und dunklen Stiefeletten. Darüber hinaus trug sie einen auffallenden, gelb-orangenen Schal bei sich. Die Bundespolizei vermutet, dass die genannten Männer wesentlich zur Klärung des Sachverhalts beitragen können und bittet sie deshalb, sich zu melden.

Darüber hinaus bittet die Bundespolizei die Bevölkerung und insbesondere die Mitreisenden des betroffenen Zuges um Mithilfe. Insbesondere will die Polizei wissen, wer Angaben zu den Personen machen kann, die die bewusstlose junge Frau aus dem Zug getragen haben. Außerdem bittet sie um Hinweise auf den fraglichen Zug und/oder Ereignisse, die zu der Notfallsituation geführt haben. Interesse hat die Polizei aber auch an Beobachtungen, die mit dem Vorfall in Zusammenhang stehen könnten, und an weiteren sachdienlichen Hinweisen.

Hinweise werden bei der Bundespolizeiinspektion Konstanz, Telefon: 07531/128 80, und unter der kostenfreien Telefonnummer 0800/688 80 00 entgegengenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen