Spenden machen Kühltheke möglich

Lesedauer: 2 Min
Freuen sich über die neue Theke (v.l.): Irmgard Eisele, Roswitha Sauter, Horst Niedermüller (Helferteam des Martinslädle), Micha
Freuen sich über die neue Theke (v.l.): Irmgard Eisele, Roswitha Sauter, Horst Niedermüller (Helferteam des Martinslädle), Michael Hahn ( Vorstandsvorsitzender der Landesbank Kreissparkasse), Conni Schneider und Herbert Schlieske (Vorstandsmitglieder (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Sparkassenstiftung der Landesbank Kreissparkasse hat für das Martinslädle der Kolpingfamilie Mengen als größter Sponsor die Anschaffung einer Kühltheke ermöglicht.

Der Mengener Tafelladen erhält von den örtlichen Einzelhändlern und Supermärkten jede Woche Ware. Dabei sind Hygiene- und Kühlstandards zu beachten. Bisher mussten die Frischprodukte aus einem Kühlschrank heraus verkauft werden. Mit der neuen Kühltheke können die gespendeten Wurst- und Milchprodukte jetzt ansprechend präsentiert werden. Herbert Schlieske, Vorsitzender der Kolpingfamilie und Mitarbeiter der Sparkasse, freut sich sehr darüber, dass sein Arbeitgeber das Martinslädle unterstützt: „Dank der neuen Kühltheke sehen unsere Kunden jetzt direkt, welchen Joghurt oder welche Wurst es gibt, das erleichtert ihnen den Einkauf.“

Der Vorstandsvorsitzende der Landesbank Michael Hahn zeigte sich beeindruckt vom Engagement der vielen Helfer, die die gespendete Ware bei den Händlern abholen, für die Ausgabe an Bedürftige vorbereiten und ansprechend präsentieren. Bereits zwei Stunden vor Ladenöffnung sind mittwochs und samstags rund zehn Ehrenamtliche im Einsatz. Weitere Spender für die Kühltheke waren die Familie Peter und Isolde Wild, sowie die Volksbank Mengen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen