Sepp-Herberger-Tag kommt bei Kindern gut an

Lesedauer: 4 Min
Auch für diejenigen, die nicht aktiv auf dem Platz spielen, gibt es verschiedene Angebote.
Auch für diejenigen, die nicht aktiv auf dem Platz spielen, gibt es verschiedene Angebote. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Der erste Sepp-Herberger-Tag hat am Donnerstag auf dem Sportplatz in Mengen stattgefunden. Organisiert wurde diese Aktion vom Kooperationsteam „Schule und Verein“ der Ablachschule und des FC Blochingen. Die größte Sorge der Verantwortlichen der Ablachschule Andrea Wetzel war schlechtes Wetter gewesen. Das schöne Herbstwetter vertrieb diese Sorge schnell.

Statt der Mittagschule besuchten die Schüler aller dritten Klassen mit ihrem Klassenlehrer den Sportplatz von Mengen, den die Stadt bereitwillig zur Verfügung gestellt hatte. Auch die Tore des FC Mengen durften genutzt werden und waren die Grundvoraussetzung für das Fußballturnier, das an diesem Nachmittag organisiert wurde. Jede Klasse stellte zwei Mannschaften, die sich selbst Namen wie „die Teufelskicker“ oder „der 1. FC Trinkpause“ gaben. Bei heißen Kämpfen mussten aber nicht nur die Fußballer ihr Können zeigen, da die Mannschaften sehr ausgeglichen in der Klasse gewählt wurden und auch immer einen Mädchenanteil beinhalten mussten. Gespielt wurde dann auf zwei Feldern in zwei Gruppen. Nach der Vorrunde wurde ein kleines und großes Finale gespielt.

Die Emotionen waren nicht nur bei den Spielern groß, auch die Mitschüler und die Klassenlehrer waren voller Eifer dabei. Nach spannenden Derbys konnte der „VfB Stuttgart“ den Sieg des Turniers für sich ausmachen. Ganz knapp folgten die „Fußball-Champions“ und „Die wilden Tiger“. Doch das Turnier war nur ein Teil der Veranstaltung. Zum Ziel des Sepp-Herberger-Tags gehört es vor allem, die noch nicht aktiven Fußballer an das Thema heranzuführen. Dafür gab es neben dem Turnier das Paule-Schnupper-Abzeichen. An drei Stationen durften die Teilnehmer ihre fußballerischen Fähigkeiten erproben.

Beim Elfmeter-König mussten sie ein Tor in unterschiedlichen Zonen treffen, je nach Leistung konnte das Abzeichen in Bronze, Silber und Gold erreicht werden. Neben dem sportlichen Teil gab es auch noch einen Informationsstand über den Namensgeber des Sportereignisses. Mit einem Quiz, Lektüren und einer Infotafel konnte man mehr Infos über Sepp Herberger bekommen und erfahren, warum der Ball rund ist und ein Spiel 90 Minuten dauert.

Stefan Knaus (FC Blochingen) und Andrea Wetzel (Ablachschule) waren mit dem ersten Fußballtag sehr zufrieden und hoffen, bei vielen Kindern das Interesse an Sport und Bewegung geweckt zu haben. Unterstützt wurden sie von Sportmentoren der Sonnenlugerschule.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen