Schneemänner zieren den Adventskalender

Lesedauer: 7 Min
Lions Club verkauft Adventskalender

Das Gewinnerbild für den Lions Club Adventskalander ist draußen. Der Gewinner ist der siebt Klässler Andre Dück aus der Sonnenluger-Schule in Mengen.

Schwäbische Zeitung
Christoph Klawitter

Am Mittwoch verkauft der Lions-Club auf dem Mengener Martinimarkt seinen Adventskalender. Es gibt insgesamt 432 Preise im Wert von mehr als 18 100 Euro zu gewinnen. Der Gewinner des Hauptpreises erhält Karten für die Bregenzer Festspiele inklusive Übernachtung.

Dem Adventskalender-Druck geht immer ein Malwettbewerb voraus, Fünft- und Sechstklässler aus dem Kreisgebiet können sich daran beteiligen. Dieses Jahr zieren vier Schneemänner von Andre Dück das Titelbild des Kalenders. Der junge Künstler wohnt mit seiner Familie in Blochingen. Im Februar dieses Jahres wurde er ausgezeichnet, damals war er noch Sechstklässler. „Ich war schon überrascht weil ich nicht damit gerechnet habe, dass ich den ersten Platz mache“, sagt der Zwölfjährige, der inzwischen die Klasse 7a besucht. „Als ich gesehen habe dass ich Erster geworden bin – das war schon cool“, bekennt er freudestrahlend. Lange habe er damals zunächst nicht gewusst, was er malen sollte. „Ich habe drei Blätter gebraucht“, erinnert sich der junge Künstler. „Und dann ist mir mit meinem Kumpel die Idee gekommen, Schneemänner zu malen weil es auch gerade geschneit hat“, berichtet er. „Und dann habe ich halt eine Schneemann-Familie gemalt.“

Wilhelm Stöcker ist innerhalb des Lions-Clubs Sigmaringen-Hohenzollern Beauftragter für den Malwettbewerb. Er und Präsident Joachim Farger erinnern sich noch, wie sehr die Jury damals das Bild von Andre Dück überzeugt hatte: Der hellblaue Himmel, der Kontrast zu den orangenen Schals der weißen Schneemänner, und dann waren es auch noch vier Schneemänner, sozusagen stellvertretend für vier Adventssonntage – die Experten der Jury hätten erstaunliche Details in dem Bild entdeckt.

Wichtig für Öffentlichkeitsarbeit

Für den Lions-Club ist das Adventskalender-Projekt wichtig für die Öffentlichkeitsarbeit. „Einmal wollen wir die Lions-Organisation positiv in der Öffentlichkeit darstellen. Aber zum anderen geht es auch darum, Geld einzuwerben, das wir dann wieder an notleidende Menschen weiterleiten können“, erläutert Wilhelm Stöcker. „Das Besondere ist, dass Kinder eingebunden sind mit dem Malwettbewerb“, sagt er weiter. Der Club werde dabei von den Schulen und den Kunstlehrern unterstützt, die wiederum die Kinder anleiten würden, ein Bild zu malen. Wie Joachim Farger unterstreicht, wird mit dem Erlös aus der Kalender-Aktion Kinder und Jugendliche unterstützt: Beispielsweise junge Talente im Bereich Wissenschaft, Technik und Musik, aber auch hilfsbedürftige junge und alte Menschen aus dem Landkreis Sigmaringen. Insgesamt bleiben laut Farger und Stöcker nach Abzug der Kosten etwa 15 000 Euro von der Aktion übrig, die für wohltätige Zwecke ausgegeben werden.

Die Aktion wird von der Schwäbischen Zeitung unterstützt. Ab 1. Dezember werden täglich in den Ausgaben Bad Saulgau/Pfullendorf und Sigmaringen/Meßkirch die Gewinnernummern bekannt gegeben. Hauptpreis sind zwei Eintrittskarten für die Bregenzer Festspiele im nächsten Sommer, inklusive Übernachtung in einem Luxuszimmer im Hotel Lindauer Hof. 432 Preise gibt es zu gewinnen, pro Tag also rechnerisch etwa 18 Gewinne.

Andres Mutter unterdessen ist stolz auf ihren Sohn. Sie habe nicht damit gerechnet, dass Andre am Ende den ersten Platz belegt. Schulleiter Joachim Wolf erinnert sich gern an die Preisverleihung im Februar zurück. „Es war total spannend für den Andre“, bemerkt er. Die Aktion selbst hält er für „einen schönen Impuls für den Kunstunterricht“. Aktuell läuft gerade der nächste Malwettbewerb an. Gesucht wird dann das Kalendermotiv für die Adventszeit 2018.

Der Adventskalender kostet fünf Euro das Stück. Der Lions-Club verkauft ihn heute, Mittwoch, auf dem Martinimarkt, an den Samstagen 11. und 18. November in Sigmaringen in der Schwabstraße, und ebenfalls am 18. November einerseits in Sigmaringendorf vor den Bäckereien und in Bad Saulgau auf dem Wochenmarkt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen