Rathaus und Stadtwerke öffnen wieder

 Das Mengener Rathaus öffnet wieder - trotzdem ist eine Terminvereinbarung sinnvoll.
Das Mengener Rathaus öffnet wieder - trotzdem ist eine Terminvereinbarung sinnvoll. (Foto: Stadt Mengen)
Schwäbische Zeitung

Angesichts der sinkenden Infektionszahlen und der umfangreichen Lockerungsmaßnahmen in vielen Bereichen öffnen das Rathaus Mengen und die Stadtwerke Mengen in der Wasserstraße 4 ab sofort wieder ihre Türen für Bürgerinnen und Bürger.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wird allerdings weiter eine vorherige Terminvereinbarung empfohlen, da Besucher mit Termin bevorzugt werden. Außerdem wird das Vorlegen einer Testbescheinigung, eines Impf- oder Genesenen- Nachweises empfohlen, die Kontaktdaten der Besucher werden manuell dokumentiert. In den publikumsintensiven Bereichen wie Bürgerbüro und Stadtwerke müssen die Besucherinnen und Besucher einen schriftlichen Anmeldebogen ausfüllen (liegt im Foyer aus) oder sich in der Luca-App anmelden, der QR-Code hängt an den Türen und im Foyer aus. Das Tragen einer medizinischen Maske ist weiterhin vorgesehen. „Wir bitten die Bevölkerung weiterhin, das Rathaus und die Stadtwerke nur in Fällen aufzusuchen, die eine persönliche Vorsprache notwendig machen. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass viele Anliegen auch telefonisch oder schriftlich geklärt werden können“, heißt es in der Mitteilung. Für Fragen steht das Team des Bürgerbüro Mengen unter Telefon 07572/6070 oder Mail buergerbuero@mengen.de zur Verfügung.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Erste Bilanz nach dem Unwetter: Sieben Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Am Tag nach dem verheerenden Unwetter über dem Landkreis Biberach wird das gesamte Ausmaß der Schäden sichtbar. Schwer getroffen hat es vor allem die Kreisstadt Biberach sowie ihre Teilorte.

Zahllose Keller liefen voll, Straßen waren überflutet, auch große Firmen waren von Überflutungen betroffen. Die Rettungsleitstelle meldete kurz vor Mittag insgesamt sieben leicht verletzte Personen in Zusammenhang mit dem Unwetter.

Mit allen verfügbaren Einsatzkräften war die Biberacher Feuerwehr ausgerückt, weitere Einheiten aus ...

So heftig hat das Unwetter Biberach, Riedlingen und Laupheim getroffen

+++ Am Tag nach dem verheerenden Unwetter über dem Landkreis Biberach wird das gesamte Ausmaß der Schäden sichtbar. Schwer getroffen hat es vor allem die Kreisstadt Biberach sowie ihre Teilorte. Zahllose Keller liefen voll, Straßen waren überflutet, auch große Firmen waren von Überflutungen betroffen. Die Rettungsleitstelle meldete kurz vor Mittag insgesamt sieben leicht verletzte Personen in Zusammenhang mit dem Unwetter.

Hier geht es zum ganzen Bericht der Schadensbilanz in Biberach.

 An vielen Stellen im Biberacher Stadtgebiet, wie hier im Erlenweg, kam es zu Überflutungen.

Schweres Unwetter trifft Biberach - Feuerwehr spricht von „katastrophaler Lage“

Ein schweres Unwetter mit Starkregen und Hagel hat am späten Mittwochabend im gesamten Landkreis Biberach und vor allem im Bereich der Kreisstadt Biberach selbst für Überschwemmungen und Schäden in bislang nicht bezifferbarer Höhe gesorgt.

Zwischen 21 Uhr am Dienstag und 1.30 Uhr am Donnerstagmorgen gingen in der Integrierten Rettungsleitstelle in Biberach rund 1500 Notrufe ein.

Der Biberacher Feuerwehrkommandant Florian Retsch sprach am frühen Donnerstagmorgen von einer „absolut katastrophalen Lage“.

Mehr Themen