Obst- und Gartenbauverein weiterhin aktiv

Lesedauer: 3 Min
 Dank der neuen Bank können Spaziergänger und Wanderer bei Rulfingen jetzt mit Blick auf die Zielfinger Seen eine Rast einlegen.
Dank der neuen Bank können Spaziergänger und Wanderer bei Rulfingen jetzt mit Blick auf die Zielfinger Seen eine Rast einlegen. (Foto: Petra Teufel)
Schwäbische Zeitung

Der Obst- und Gartenbauverein Rulfingen ist auch während der Corona-Verordnungen aktiv gewesen, wenn auch anders als sonst. Der erste Vorsitzende Fritz Fischer erklärte in einer Pressemeldung, dass man vielleicht nichts vom Verein höre, aber dennoch sehen könne.

Bis kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie waren die Fachwarte im Verein entweder in der Gruppe oder einzeln damit beschäftigt, den Pflegeschnitt an den verschiedenen Obstbaumkulturen zu machen. Zu den Hauptzielen des Rulfinger Vereins gehören die Erhaltung und Pflege der alten Obstbäume, Streuobstwiesen und das Wissen über den fachmännischen Obstbaumschnitt an die jüngere Generation weiterzugeben.

Daneben kümmert sich der Verein auch um die Pflege der öffentlichen Anlagen rund um das Rulfinger Rathaus, dem Hausberg „Gigele“, dem Wildobstpfad beim Kreisel Südsee III sowie der zahlreichen Feldkreuze mit Anpflanzung und der Sitzbänke an den verschiedenen Wanderstrecken um den Ort und in Zielfingen. „Das alles ist in diesem Frühjahr von den fleißigen Helfern unter strengster Wahrung der Corona-Verordnungen erfolgt“, erklärt Fischer.

So kann der Verein dadurch gleich von zwei neuen Sitzgelegenheiten berichten: eine in Zielfingen in Verlängerung des Haldenweges Richtung Grillstelle am Wald, mit Blick auf den Zielfinger See, das Ablachtal und Richtung Rulfingen und Krauchenwies. Die zweite hat der zweite Vorsitzende Ferdinand Waldraff schon länger angeregt. Erst kürzlich hat er sie in Ortsnähe, beim Feldkreuz Bohner im Gewann „Burkhartshauser“ aufgestellt. Wolfgang Müller hat die Zeit genutzt und hat das Insektenhotel am Wildobstpfad noch bienenfreundlicher umgebaut. Beim Öffnen des eingebauten Schaukastens ist laut Pressemeldung bereits unter dem Plexiglas schon etwas zu sehen: Das Hotel wird von Wildbienen bewohnt. Außerdem ist Müller den zahlreichen Bestellungen von Nistkästen nachgekommen, die Mitglieder oder Angehörige in ihrem Garten aufhängen wollten.

Der Jahresausflug des Vereins kann in diesem Jahr nicht mehr stattfinden. Das hat zwei Gründe: Einerseits ist noch kein Termin planbar und andererseits sollte, wenn die Pandemie eine gewisse Lockerung der Kontaktbeschränkungen vertretbar macht, der Schutz der älteren Mitglieder gewahrt bleiben. Auch für die jährliche Hauptversammlung kann bis auf Weiteres noch kein Termin genannt werden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen