Neuer Versuch: Feuerwehr wählt am Montag

Lesedauer: 3 Min
Holger Mayer ist bereit, zweiter stellvertretender Kommandant der Gesamtwehr zu werden.
Holger Mayer ist bereit, zweiter stellvertretender Kommandant der Gesamtwehr zu werden. (Foto: jek)

Die Mitglieder der Gesamtfeuerwehr Mengen kommen am Montag, 16. April, um 19 Uhr zu einer außerordentlichen Hauptversammlung im Rettungszentrum zusammen. Auf der Tagesordnung für diesen Abend steht neben der Begrüßung nur ein einziger Punkt: die Wahl eines zweiten stellvertretenden Kommandanten. Nachdem es bei der Hauptversammlung im März in zwei Wahlgängen nicht gelungen war, eine Mehrheit für den einzigen Kandidaten Christian Zielke zu erzielen, musste ein neuer Termin festgelegt werden.

„Christian Zielke hat entschieden, nicht noch einmal für den Posten zu kandidieren“, sagt Gesamtkommandant Frank Seeger. Er und sein Stellvertreter Florian Pfau waren bei der Hauptversammlung mit deutlicher Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt worden. Laut Seeger sei Zielke sowohl persönlich als auch fachlich bestens für die Führungsposition als zweiter Stellvertreter geeignet gewesen. „Aber die Mehrheit der Feuerwehrleute hat das offenbar nicht so gesehen“, sagt Seeger. „Dieses Votum und die Entscheidung von Christian Zielke, nicht mehr anzutreten, werden wir akzeptieren.“ Weitere Konsequenzen würde Zielke laut Seeger nicht ziehen und bliebe der Feuerwehr in seinen Funktionen als Zugführer, Taucher, Chronist, Schriftführer und Partnerschaftsbeauftragter erhalten. „Darüber bin ich sehr froh“, so Seeger.

In den vergangenen Wochen hat Seeger viele Gespräche geführt. Als neuer Kandidat wird sich am Montag nun Holger Mayer zur Wahl stellen. Gegenüber der Schwäbischen Zeitung betont Kommandant Seeger, dass Mayer beste Voraussetzungen für das Amt seines zweiten Stellvertreters mitbringt. „Das Fachwissen ist da und Holger Mayer hat sehr feine Antennen in Richtung Mannschaft“, sagt er. „Ich denke, dass er eine gute Ergänzung für unser Führungsteam ist.“ Holger Mayer ist bereits Leiter der Abteilung Wasserrettung und damit Chef der Tauchergruppe.

Frank Seeger ist guter Dinge, dass die Wahl am Montag erfolgreich verlaufen wird. „Ich hoffe nur, dass wir auch beschlussfähig sind“, sagt er. Wie bei der Hauptversammlung auch, müssen zwei Drittel der Mitglieder der Gesamtwehr dafür anwesend sein. „Mit dem Beginn um 19 Uhr und dem Antreten in Zivil können sich hoffentlich viele dazu entschließen zu kommen“, so Seeger. Wäre die Versammlung nicht beschlussfähig, müsste sie nach zwei Wochen noch einmal wiederholt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen