Mitmachen Ehrensache: Schüler spenden an BuKi

Lesedauer: 3 Min
 1111 Euro sind bei der Aktion zusammengekommen.
1111 Euro sind bei der Aktion zusammengekommen. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

BuKi freut sich natürlich auch weiterhin über Spenden. Besonders in diesem Jahr kommen auf den Verein durch die Kündigung der bisherigen Unterkunft und die notwendige Bereitstellung neuer Räumlichkeiten erhebliche zusätzliche finanzielle Belastungen zu. Wer sich über die Arbeit des Vereins informieren möchte, kann dies auf der Homepage www.buki-hilfe.de tun.

Anlässlich der Projekttage im November 2017 hat Stefan Zell vom Verein BuKi-Hilfe die Sonnenlugerschule besucht. Sein Ziel: Den Schülern von der Arbeit des Vereins mit Roma-Kindern im rumänischen Cidreag zu berichten und ihnen zu zeigen, wofür ihre Spenden der letzten Jahre eingesetzt wurden.

Spenden, die durch ihre Arbeit am Aktionstag „Mitmachen Ehrensache“ zusammen gekommen sind, einem freiwilligen Praktikumstag in der Adventszeit, bei dem die Schüler von mitwirkenden Betrieben einen Stundenlohn von mindestens fünf Euro über einen Zeitraum von mindestens vier Arbeitsstunden erhalten. Ihren Tageslohn spenden die Schüler dann immer einer karitativen Einrichtung.

Motivation , sich zu engagieren

Stefan Zell ist der Bitte der Schulleitung der Sonnenlugerschule um seine Mitwirkung bei den Projekttagen der Schule gerne nachgekommen: „Mein Besuch ist nur ein kleines Dankeschön für die Spenden der vergangenen Jahre und er soll natürlich auch eine Motivation sein, sich dieses Jahr am Aktionstag wieder zu engagieren“, sagte er.

Einige Monate später, nachdem alle Löhne auf das Aktionskonto überwiesen worden sind, zeigt sich nun, dass sich der Besuch gelohnt hat. Über 30 Schüler der Klassen 7 bis 9 haben sich einen Arbeitsplatz gesucht und konnten nun insgesamt stolze 1111 Euro an Stefan Zell überreichen.

Sarah Schultheiß von der Schulsozialarbeit, die das Projekt von schulischer Seite betreut, freut sich über die tolle Resonanz in den Klassen: „Der zusätzliche Praktikumstag ist für die Jugendlichen sehr wertvoll. Dass wir damit eine vierstellige Summe für ein wichtiges Projekt generieren können, ist natürlich umso schöner.“

Ohne die Bereitschaft der Betriebe in und um Mengen wäre dies aber nicht gelungen. Darum gilt der Dank von BuKi und Schule den Unternehmern, die sich jedes Jahr wieder bereit erklären, an der Aktion teilzunehmen. „In einigen Fällen war Mitmachen Ehrensache der erste Kontakt zwischen einem Betrieb und seinem zukünftigen Azubi. Es haben also alle Beteiligten etwas davon“, berichtet Konrektor Thomas Hegele, der an der Sonnenlugerschule für den Bereich Berufswegeplanung zuständig ist.

BuKi freut sich natürlich auch weiterhin über Spenden. Besonders in diesem Jahr kommen auf den Verein durch die Kündigung der bisherigen Unterkunft und die notwendige Bereitstellung neuer Räumlichkeiten erhebliche zusätzliche finanzielle Belastungen zu. Wer sich über die Arbeit des Vereins informieren möchte, kann dies auf der Homepage www.buki-hilfe.de tun.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen