Mengen öffnet Sportstätten wieder ab dem 8. Juni

Lesedauer: 4 Min
 Unter bestimmten Voraussetzungen ist Sport nun in den Hallen wieder möglich.
Unter bestimmten Voraussetzungen ist Sport nun in den Hallen wieder möglich. (Foto: Archiv: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung

Aufgrund der Verordnung des Kultus- und Sozialministeriums über Sportstätten ist es seit Dienstag erlaubt, den Trainings- und Übungsbetrieb in Sportstätten wieder aufzunehmen. „Die Sportstätten der Stadt Mengen werden diese Woche auf die Öffnung vorbereitet und ab Montag, 8. Juni, wieder für den Vereinssport geöffnet“, informiert die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

Die Öffnung erfolgt unter Beachtung der Bestimmungen aus der aktuellen Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten. Vor Aufnahme des Trainings- und Übungsbetriebes sind der Stadt Mengen die Namen und Kontaktdaten der verantwortlichen Übungsleiter sowie die Trainingszeiten mitzuteilen. Für jede Trainings- und Übungseinheit ist es erforderlich, die Namen und Telefonnummer oder Adressen der teilnehmenden Sportler, sowie das Trainingsdatum mit Beginn und Ende zu dokumentieren. Dies hat durch die jeweiligen Übungsleiter zu erfolgen.

Die Verantwortung zur Einhaltung der Corona-Verordnung zu Sportstätten liegt bei den Übungsleitern. Eine Haftung seitens der Stadt Mengen bei Verstößen gegen die Corona-Verordnung Sportstätten wird ausgeschlossen. Insbesondere gilt dringend zu beachten: Die Hygiene- und Abstandsregelungen von mindestens 1,5 Metern und kein Körperkontakt. Dokumentationspflicht des Übungsleiters: Name, Datum und Zeit des Besuchs sowie Telefonnummer oder Adresse sind zu erfassen, die Informationen sind für vier Wochen aufzubewahren.

Indoor-Sport ist erlaubt mit Ausnahme von hochintensiver Ausdauerbelastung. Es darf nur individuell oder in Gruppen von maximal zehn Personen trainiert werden. Dabei muss einer Person eine Fläche von 40 Quadratmetern zur Verfügung stehen. „Eine Ausnahme bildet hier das Training an einem Gerät oder auf einer Matte, bei dem der Standort beibehalten wird“, heißt es in der Mitteilung. In diesem Fall können auch größere Trainings- und Übungsgruppen gebildet werden, und die Flächenvorgabe reduziert sich auf mindestens zehn Quadratmeter pro Person. Diese Regelungen gelten analog auch für den Sport im Freien. Seit dem 2. Juni dürfen maximal zehn Personen auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern im Freien trainieren. Einhaltung der Hygienevorschriften, die sowohl für den Indoor-, als auch den Outdoor-Sport gelten: ausreichende Belüftung der Sportstätten, Schutzabstände bei Wegen zu und in den Sportstätten müssen sichergestellt werden, ausreichend Gelegenheiten zum Händewaschen oder es muss alternativ Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen, Toilettennutzung ist erlaubt, Umkleideräume und Duschen dürfen nicht genutzt werden, die Sport- und Trainingsgeräte müssen nach jeder Benutzung sorgfältig gereinigt oder desinfiziert werden.

Die Mengener Sportvereine wurden in einem separaten Anschreiben über die Öffnung der Sportstätten zum 8. Juni informiert und auf die Einhaltung der Vorschriften der Corona-Verordnung Sportstätten hingewiesen. Bei Rückfragen können sich die Vereine gerne an Edith Höfler wenden (Edith.Hoefler@mengen.de).

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade