Mary Poppins kommt in die Ablachhalle

Lesedauer: 5 Min
Viel Beiall erhalten die Schüler für ihre Aufführung von „Mary Poppins“ in der Ablachhalle.
Viel Beiall erhalten die Schüler für ihre Aufführung von „Mary Poppins“ in der Ablachhalle. (Foto: Vera Romeu)
Vera Romeu

Die Ablachschule hat mit einem aufwendigen Programm in der Ablachhalle, einem Luftballon-Steigen auf dem Schulhof und einer schönen Ausstellung ihr großes Fest gefeiert. Ein glücklicher Tag unter strahlender Sonne wurde den vielen Schülern zuteil. Dieses Fest gibt es alle vier Jahre. Der Aufwand ist enorm und die Strahlkraft groß.

In der Ablachhalle fand die Eröffnungsfeier statt. Die Halle war voll. Die Kinder hatten sehr viel Publikum. Zuerst gab es die Reden. Schulleiterin Gudrun Kempf freute sich, so viele Familien da zu haben. Es sprachen die Elternbeiratsvorsitzende Sonja Goeze, Fördervereinvorsitzender Mirko Alexander.

Bürgermeister Stefan Bubeck betonte, dass das Fest der Ablachschule ein gesellschaftliches Ereignis sei. Er freute sich über den großen Zuspruch und dankte der Musikschule und der Astrid-Lindgren Schule, dass sie sich an diesem Tag einbrächten und zusammen mit der Ablachschule ein richtiges Campus-Fest machten. Er ließ die Zahlen für sich sprechen: 365 Kinder haben mit ihren Lehrern das Schulfest vorbereitet. Die Eltern hatten 145 Kuchen gespendet.

Die Kinder hatten einiges einstudiert. Besonders gut kam „Mary Poppins“ an, die der Ablachschulchor, die Zumba-AG und die Klasse 3c aufführten. Die Zauberwelt der Mary Poppins erfüllte die Ablachhalle. Der magische Buchstabenladen hatte es in sich.

Die Buchstaben entwickeln magische Kräfte

Mary Poppins zauberte das legendäre Wort „Superkalifragilistigexpialigetisch“ aus dem großen Hut. Und schon sang der große Kinderchor das so beliebte Lied. Das Publikum klatschte im Takt, jubelte und spendete tosenden Applaus. Die Schüler haben exzellent gesungen, getanzt und gesprochen. Am Ende der Aufführung kam der junge Sprecher und erklärte, dass der Wind Mary Poppins in die Ablachschule gebracht und sie auch wieder mitgenommen habe. Und er lud die Gäste ein, zum Fest hinüber auf den Schulhof zu gehen.

Bevor alle aufstanden dankte Stefanie Klein, stellvertretende Schulleiterin, den Schülern für die vielen Proben, die zu diesem schönen Auftritt geführt haben. Sie dankte auch den Lehrern, die sich für die Kulissen, Requisiten, die Bühne und die Musik engagiert haben. Schließlich verteilte Schulleiterin Kempf drei Enten an die Gewinnerinnen, die auf hellen Stühlen gesessen sind. Die vielen Familien gingen den Fußweg über die Brücke zur Ablachschule hinüber. Dort herrschte bereits Feststimmung und es spielte schon Musik. Und bald verwandelte sich der Schulhof in einen heiteren Festplatz.

Schulleiterin Kempf erklärte gegenüber der SZ, dass es ein sehr großer Aufwand sei, dieses Schulfest vorzubereiten. „Wir stemmen es parallel zum Regelunterricht, mit immer weniger personellen Ressourcen“, sagte sie. Aber es sei ein Wahnsinnsmiteinander von Kolleginnen und Kollegen, Schulsozialarbeit und Kooperationspartnern. Im Schulgebäude gab es sehr schöne Bastelarbeiten zum Thema „Zauberhafte Welt“ zu sehen.

Auf dem Schulhof gab es ein unterhaltsames Programm. Der von den Kindern sehr erwartete Moment war das Loslassen der Luftballone um 11 Uhr. Der Himmel über der Ablachschule wurde bunt. Es gab Musik von verschiedenen Kursteilnehmern der Musikschule, Tänze und ein Fährboot überquerte die Ablach.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen