Livemusik zieht Besucher in neun Lokale

Lesedauer: 6 Min
Die Band „Leeeza“ mit Sängerin Lisa Strothmann war im vergangenen Jahr im Grünen Baum dabei. Diesmal tritt sie im Lamm auf.
Die Band „Leeeza“ mit Sängerin Lisa Strothmann war im vergangenen Jahr im Grünen Baum dabei. Diesmal tritt sie im Lamm auf. (Foto: Archiv Warnack)
Schwäbische Zeitung
Vera Romeu

Die Flyer der Musiknacht liegen in den Lokalen aus und der Vorverkauf läuft bereits. Am Samstag, 21. April, heißt es ab 21 Uhr: Lasst die Party beginnen. Der Organisator Dirk Schumacher verspricht viel Musik und unterschiedliche Stile, sodass für alle etwas dabei ist. In sieben Lokalen wird Livemusik gespielt, im achten legt ein DJ auf und das neunte gibt sich für den Abend als „Chill Out Lounge“. Seit vier Jahren organisiert Schumacher mit seinem Unternehmen Dark Fairy Entertainment die Mengener Musiknacht.

Früher haben die Wirte sich selbst organisiert, doch wurde es zunehmend schwierig, auch weil die Gründer der Musiknacht nicht mehr in Mengen waren. „Früher in den Hochphasen machten 20 Lokale mit“, erinnert sich Klaus Härle, Hotelier im Baier, gerne. Die Musiknacht sei zeitweise sogar ganz ausgefallen, das sei sehr schade gewesen. Dass es dieses Jahr neun Lokale sind, immerhin, es ist etwas los in der Stadt. Er lobt, dass immer wieder Events viele Leute aus der Umgebung ins Städtle locken.

Im Saal des Hotel Baier tritt der bekannte King Ralf auf. Natürlich ist eine Musiknacht für den Hotelier Aufwand: Im Saal muss eine Bar eingerichtet werden, die Stühle herausgetragen, damit die Tanzfläche Platz hat. Doch Schumachers Organisation erleichtert einiges. „Er klärt alles, geht einzeln zu den Wirten, sorgt dafür, dass die Werbung rechtzeitig anläuft“, sagt Härle. Schumacher habe auch den Termin festgelegt, in Absprache mit der Stadtverwaltung. „Der Termin ist super: Da finden noch keine andere Feste statt“, lobt Härle.

Ein Drittel bleibt einfach da

Auch Ralph Valenca, Wirt im Schwarzen Adler, zeigt sich mit dem Termin sehr zufrieden: Die Fasnet ist vorbei, das Wetter wird schön, die Leute haben wieder Lust auszugehen. Er macht gerne bei der Musiknacht mit. „Das Preis-Leistungs-Verhältnis für die Besucher stimmt. Sie können zum moderaten Preis von zehn Euro mehrere Musikbands hören“, sagt er. Im Schwarzen Adler spielt zum vierten Mal „Earl Solo“. Eine Kontinuität bringt auch die Fans des Musikers ins Haus. Ein Drittel der Besucher bleibt den ganzen Abend im Lokal, zwei Drittel kommen und gehen. Und das mache die Musiknacht zu etwas Besonderem, findet der Schwarze-Adler-Wirt.

Schumacher organisiert die Musiknacht gerne. Er ist selbst Gastronom, Musiker und Veranstalter, so weiß er, worauf es ankommt. Er habe ein Pool von rund 500 Musikern und Bands, die er vermitteln könne. Er kenne jedes Lokal in Mengen, weil er sie einzeln besucht und mit den Wirten redet. So weiß er, welche Musik in welches Lokal passt. Er biete grundsätzlich nur Musik in den Lokalen an, draußen eine Bühne aufzubauen, bringe immer Risiko mit. Wenn es regne, lohne sich der Aufwand nicht. Bei Outdoor-Partys müsste die Stadt abgesperrt werden, bräuchte es Security-Leute. Das Kassieren sei schwierig, weil Leute auch so in die Stadt möchten. Unterm Strich findet er das jetzige Konzept besser.

Carla Zaja, Wirtin in der Stadtgalerie ist auch mit Begeisterung dabei. „Seit Beginn der Musiknacht in Mengen, sind wir Teil davon. Die Teilnahme ist für uns obligatorisch“, sagt sie. Der Termin sei passend, aber sie finde schade, dass die Musiknacht nur in den Lokalen stattfinde und draußen nichts geboten werde. Sie wünsche sich ein ähnliches Event auch im Herbst, bei dem vielleicht auch mal eine Außenbewirtung möglich wäre. In der Stadtgalerie treten „Amazing Train“ auf: „Die Superstimmung und ein abwechslungsreiches Musikvergnügen sind garantiert“, ist sie sich sicher. Eine klassische Abschlussparty gebe es in Mengen nicht, weil in dieser Nacht jedes Lokal lange geöffnet hat, sagt Schumacher. Obwohl: Im Gloria fange die Musiknacht mit 22 Uhr erst später an, dort legt DJ Oli.e auf und es sei davon auszugehen, dass dort am längsten getanzt werden wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen