Lastwagen verliert 300 Bierkisten – Verkehr stundenlang umgeleitet

Lesedauer: 3 Min

Nach dem Unfall des Lastwagens liegen in Mengen mehrere Tausend Flaschen Bier auf der Straße.
Nach dem Unfall des Lastwagens liegen in Mengen mehrere Tausend Flaschen Bier auf der Straße. (Foto: Vera Romeu)
Schwäbische Zeitung

Nach einem Unfall in einem Kreisverkehr in Mengen hat ein Lastwagen am Dienstagnachmittag einen Teil seiner Ladung verloren: Insgesamt mussten rund 2000 Kisten geborgen werden, davon lagen rund 300 auf der Straße.

Auf der Straße riecht es nach Bier

Kurz nach 14 Uhr war die freiwillige Feuerwehr zu einen Einsatz gerufen worden: Ein Lastwagen hatte auf dem Kreisverkehr der Ortsumgehung auf Höhe der Kastellstraße seine Ladung verloren. Hunderte Bierkisten waren herausgefallen. Ein riesiger Scherbenhaufen lag auf der Bundesstraße, an der Unfallstelle roch es stark nach Bier. Etwa die Hälfte der Bierflaschen blieb aber unversehrt.

Verletzt wurde niemand.

Der Fahrer muss mit dem linken Rad seines Lastwagens auf den Kreisverkehr geraten sein. Vermutlich deshalb habe sich der Seitenladen aus der Verankerung gelöst und sich in der Kurve geöffnet, erklärte die Polizei vor Ort. 14 Feuerwehrleute der Mengener Feuerwehr waren im Einsatz. Sie zogen Kisten aus dem Scherbenhaufen heraus und stellten sie auf Paletten.

Weitere Kisten rutschen heraus

In manchen Kisten befanden sich noch Bierflaschen. Als die Feuerwehrleute den Seitenladen des Lastwagens vollständig öffneten, rutschten weitere Kästen, die sich verfangen hatten, krachend heraus.

Alle Flaschen werden entsorgt

Einsatzleiter Holger Mayer sagte, dass der Lastwagen ausgeräumt und die Kästen auf Paletten gestapelt werden, um diese in einen zweiten Lastwagen umzuladen. Anschließend sollten Mitarbeiter des Bauhofs anrücken, um mit dem Radlader und einem Lastwagen den Scherbenhaufen aufzuräumen. Alle Flaschen werden entsorgt.

Weil viel Bier in die Kanalisation floss, informierte die Einsatzleitung der Feuerwehr auch die Verantwortlichen der Kläranlagen. Der Verkehr wurde über mehrere Stunden umgeleitet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen