Kritik an der Alarmierungspraxis

Lesedauer: 6 Min
 Stefan Bubeck (von links) und Frank Seeger freuen sich über die teilweise neue Führungsspitze der Feuermehr mit Florian Pfau, C
Stefan Bubeck (von links) und Frank Seeger freuen sich über die teilweise neue Führungsspitze der Feuermehr mit Florian Pfau, Christian Zielke und Michael Bacher. (Foto: Fotos: Christoph Klawitter)
Christoph Klawitter

Nicht immer wird die Feuerwehr bei Verkehrsunfällen mit alarmiert: Abteilungskommandant Florian Pfau hat in der Corpsversammlung der Mengener Stadtabteilungswehr am Samstagabend Kritik an der Alarmierungspraxis der Ravensburger Rettungsleitstelle geübt. Auch sieht er die Mengener Feuerwehr noch lange nicht an der Leistungsgrenze, was die Anzahl der Einsätze angeht. Außerdem bekam er bei der Versammlung mit Christian Zielke und Michael Bacher zwei neue Stellvertreter, Pfau selbst wurde wiedergewählt. Alexander Wetzel hörte als stellvertretender Abteilungskommandant auf.

„Ein paar Sachen sind bei der Alarmierung nicht ganz so toll“, kritisierte Abteilungskommandant Florian Pfau in der Versammlung. Zum einen werde manchmal nur der Kommandant alarmiert, was nicht ausreiche, zum anderen werde die Feuerwehr bei Verkehrsunfällen manchmal gar nicht alarmiert. „Wir haben viele qualifizierte Ersthelfer“, betonte er.

Keine Überlastung

In seiner Ansprache griff Pfau noch etwas Weiteres auf: Es gebe Berichte in der Presse, wonach die Helfer, darunter auch Feuerwehrkräfte, aufgrund der Häufigkeit von Einsätzen an ihrer Leistungsgrenze seien. Er berichtete auch von Überlegungen auf höherer politischer und Feuerwehr-Funktionärsebene, dass Feuerwehren bei kleineren Einsätzen deshalb womöglich künftig nicht mehr tätig sein sollen. Beidem widersprach Pfau mit Blick auf die Mengener Wehr entschieden. „Wir haben zwar viele Einsätze gehabt“, sagte er mit Bezug auf das vergangene Jahr, „aber man muss da keine Angst haben: Die Feuerwehr Mengen ist nicht überlastet.“

Pfau betonte, dass die Mengener Feuerwehr auch bei Einsätzen wie beispielsweise Keller auspumpen bei Wasserschäden weiterhin helfen wolle. „Wir sind Menschen, die unseren Mitmenschen schnell und unbürokratisch helfen“, skizzierte er die Haltung in der Mengener Wehr. Andere würden von Nächstenliebe und Werten sprechen, die Feuerwehr würde handeln. „Wir stellen uns den Aufgaben, die kommen“, ergänzte er. Und wenn es neue zusätzliche Aufgaben gebe, dann werde die Arbeit innerhalb der Feuerwehr eben neu organisiert. „Ich nehme sehr wohlwollend zur Kenntnis, dass Sie sich nicht überlastet fühlen, Herr Pfau“, sagte Bürgermeister Stefan Bubeck. „Da schwätzen viele Leute mit, die keine Ahnung haben. Wie so oft, wenn Politik die Hände mit im Spiel hat“, bemerkte Bubeck.

Florian Pfau im Amt bestätigt

Der Bürgermeister leitete die Wahlen, die geheim abgehalten wurden. Florian Pfau wurde mit 37 Ja-Stimmen als Abteilungskommandant im Amt bestätigt, zwei stimmberechtigte Mitglieder stimmten mit Nein. Christian Zielke wurde mit 33 Ja-Stimmen zum ersten stellvertretenden Abteilungskommandanten gewählt, wobei eine Stimme laut Bubeck ungültig war, es gab sechs Gegenstimmen. Zielke hatte sich im vergangenen Jahr vergebens als zweiter stellvertretender Kommandant der Mengener Gesamtwehr beworben, er wurde damals nicht gewählt. Michael Bacher ist nun zweiter stellvertretender Abteilungskommandant, er wurde einstimmig mit allen 39 Stimmen gewählt. Alexander Wetzel, bisher alleiniger stellvertretender Abteilungskommandant, war nicht mehr zur Wiederwahl angetreten. Wie Florian Pfau erläuterte, werde Wetzel aber weiterhin wichtige Dienste als Zugführer leisten.

Einen ausführlichen Jahresrückblick stellte Christian Zielke in seiner bisherigen Funktion als Schriftführer vor, inklusive einer mit Musik hinterlegten Bilderschau. Wie er darlegte, gab es im vergangenen Jahr 244 Einsätze für die Mengener Feuerwehr – im Vorjahr waren es noch 175. „Es war also deutlich was los“, bilanzierte Zielke. Die Einsätze teilten sich auf 23 Brandeinsätze, 119 Mal Technische Hilfsleistung, zehn Taucheinsätze, 89 First-Responder-Einsätze und drei Fehlalarme auf. Den Kassenbericht stellte Herbert Schlieske vor, Grußworte sprachen Georg Bacher von der Bürgerwache, Walter Boden von der DRK-Bereitschaft und David Hoheisel von der Narrenzunft.

Mehrere Mitglieder wurden befördert. Oberbrandmeister: Holger Mayer. Brandmeister: Stefan Widmann. Hauptlöschmeister: Wolfgang Mangold, Thorsten Reisch. Oberlöschmeister: Martin Fischer. Oberfeuerwehrmann: Kai Dollenmaier, Daniel Fürst, Melanie Voggel. Feuerwehrmann: Simon Allmaier, Jannik Falk, Jannik Mohr, Lukas Reutter-Feurer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen