Kinder steigen ins Feuerwehrboot

Lesedauer: 2 Min
Bei der sommerlichen Hitze kommt eine erfrischende Fahrt mit dem Wasserrettungsboot der Feuerwehr gerade recht.
Bei der sommerlichen Hitze kommt eine erfrischende Fahrt mit dem Wasserrettungsboot der Feuerwehr gerade recht. (Foto: Feuerwehr Mengen)
Schwäbische Zeitung

Der Kindersommer hat wieder Station im Rettungszentrum der Feuerwehr Mengen gemacht. Zahlreiche Kinder und Jugendliche erlebten einen Tag mit Feuer und Wasser.

In mehreren Stationen lernten die Teilnehmer zunächst, Gefahrensituationen richtig einzuschätzen und einen Notruf abzusetzen. Handwerklich ging es dann bei der Rettung über die Drehleiter und dem Heben von Lasten zur Sache. So richtig als Feuerwehrfrau und -mann durften sich die Kinder bei der Anprobe der verschiedensten Schutzkleidungen für den Brandeinsatz bis zum Gefahrgutunfall fühlen. Vor dem gemeinsamen Grillen demonstrierte man noch eindrucksvoll, welch verheerende Folgen es hat, wenn man brennendes Fett mit Wasser löscht.

Abkühlung mit Wassernebel

Was da noch niemand ahnen konnte, dass es noch am selben Abend bei einem Einsatz bittere Realität werden würde. Das Wasser wird vom heißen Fett unmittelbar verdampft. Die entstehende Dampfwolke breitet sich schlagartig aus und reißt das Fett mit, es kommt zur Fettexplosion. Einfache Gegenmaßnahmen sind den Herd abschalten, Deckel oder Löschdecke drauf und weiter beobachten.

Bei den heißen Temperaturen nutzten die Kinder rege die Möglichkeit sich am Wassernebel aus dem Druckbelüfter abzukühlen. Volle Abkühlung gab es dann bei der obligatorischen Wasserschlacht und beim mutigen Sprung von der Drehleiter in den Baggersee. Eine spritzige Fahrt mit dem Rettungsboot rundete den tollen Tag ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen