Gut zwei Drittel der Wohnungen sind verkauft

Lesedauer: 4 Min

Im Innenhof begrüßt Manfred Löffler (rechts) die Gäste zum Richtfest
Im Innenhof begrüßt Manfred Löffler (rechts) die Gäste zum Richtfest (Foto: Christoph Klawitter)
Christoph Klawitter

In der Stadtmitte in Mengen entstehen zwischen Reischachstraße und Alter Straße derzeit fünf Häuser mit insgesamt 45 Wohnungen. Mit einem Richtfest feierte der Bauträger, das Bauunternehmen Löffler, Richtfest. Rund zwei Drittel der Wohnungen sind laut Unternehmer Manfred Löffler bislang verkauft.

Mitarbeiter, Handwerker, Wohnungskäufer und Stadträte trafen sich zum Richtfest im neuen Innenhof, der zwischen den fünf Häusern entstanden ist. Anwesend waren auch ehemalige Grundstückseigentümer des Areals. „Sie haben es eigentlich erst möglich gemacht, dass man hier hat bauen können“, sagte Bauunternehmer Manfred Löffler zu den früheren Eigentümern. Anfang September vergangenen Jahres fand der Spatenstich sagt. Löffler blickte zurück: Damals habe er gesagt, dass Mengen dringend Wohnungen brauche. „Das hat sich bestätigt“, sagte Löffler jetzt beim Richtfest. „Gut 30 Wohnungen sind verkauft.“ Insgesamt gibt es 45 Wohnungen, auf fünf Häuser verteilt. „Von jeder Wohnungsgröße gibt es noch Wohnungen“, sagte Manfred Löffler.

Unternehmer ist sichtlichstolz auf den Baufortschritt

Sichtlich stolz war Löffler, dass in kurzer Zeit nun die Rohbauten fertig gestellt sind. „Das ist sagenhaft gelaufen“, freute er sich über das Arbeitstempo. Er teilte eine Spitze gegen andere Mengener Bauprojekte aus: „Bis die anderen geplant haben, haben wir schon gebaut.“ Der planende Architekt war Manfred Löffler, der zufälligerweise gleich wie der Bauunternehmer heißt. Dieser rückte in seiner Ansprache „die Männer vom Bau“ in den Vordergrund, die „schnell, gut und professionell“ gearbeitet hätten. Auch Bürgermeister-Stellvertreter Emil Magino hob die schnelle Bauzeit hervor. „Man kann es nicht glauben“, meinte er. Er erinnerte an den Spatenstich, da sei man bei Kniesels Holzschopf gestanden. „Die Stadt Mengen ist stolz darauf“, sagte er über das Bauprojekt.

Peter Löffler nimmttraditionellen Richtspruch vor

Peter Löffler, der zusammen mit seinem Vater Manfred und seinem Bruder Tobias das Führungsteam des Bauunternehmens bildet, nahm dann den traditionellen Richtspruch vor, unterstützt von Bauleiter Michael Hermann und Polier Michael Petrowsky. „Für Mengen ist dieses Projekt ein Segen. Es zeigt: Man befindet sich auf den richtigen Wegen“, reimte Peter Löffler. Am Ende des Richtspruchs wurden die Gläser fallen gelassen, sie zerschellten auf dem Innenhof. Wie Tobias Löffler gegenüber der Schwäbischen Zeitung sagte, sollen die Gebäude im Frühjahr bezugsfertig sein.

Wer Mehrfamilienhäuser ab einer bestimmten Größe baut, muss in der Regel auch einen Kinderspielplatz bauen. Auf dem Areal wird aber keiner gebaut: „Wir beteiligen uns am Schillergarten“, erläuterte Tobias Löffler dazu auf Nachfrage. Dies geschehe im Rahmen einer Ablösevereinbarung. Hintergrund ist, dass auf dem Schillergarten, der sich neben den neuen Häusern befindet, ein Kinderspielplatz gebaut werden soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen