Gerhard Schönfeldt wird Ehrenmitglied des SV Ennetach

Lesedauer: 5 Min
 Der Vorsitzende des SV Ennetach Joachim Gäbele (l.) ernennt Gerhard Schönfeldt zum Ehrenmitglied.
Der Vorsitzende des SV Ennetach Joachim Gäbele (l.) ernennt Gerhard Schönfeldt zum Ehrenmitglied. (Foto: Christoph Klawitter)
Mediengestalter Bild und Ton
Christoph Klawitter

Die Mitglieder des SV Ennetach haben ihren Vorsitzenden Joachim Gäbele im Amt bestätigt. In der Hauptversammlung am Sonntag gab Gerhard Schönfeldt, Leiter der Fußball-Abteilung, sein Amt ab. Er wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Von 1993 bis 2010 stellvertretender Vereinsvorsitzender, ein Jahr lang kommissarischer Vorsitzender, Fußball-Abteilungsleiter – Joachim Gäbele machte deutlich, wie sehr Gerhard Schönfeldt sich für den SV Ennetach engagiert. „Der Gerhard hat immer alles gemacht“, sprach Gäbele seine Anerkennung aus. Deshalb wurde Schönfeldt zum Ehrenmitglied ernannt.

Die Leitung der Fußball-Abteilung gab Schönfeldt an Jeton Vlashi ab, Schönfeldt engagiert sich aber weiter als neuer Stellvertreter von Vlashi. Eine große Umstellung für den SV Ennetach war die neu gegründete Spielgemeinschaft mit dem TSV Scheer. „Von Anfang an war es ein gutes Miteinander der Funktionäre und der Spieler“, lobte Schönfeldt. Kummer würde jedoch die Kreisliga-B-Mannschaft bereiten. Er hoffe, dass in der Rückrunde mal wieder alle Spieler an Bord seien.

Einen neuen Fußball-Jugendleiter gibt es mit Manuel Merkle ebenfalls. Merkle betonte, dass es wichtig sei, dass der SV Ennetach den Bambini-Bereich und die F-Jugend weiter eigenständig betreibe. Das sei wichtig, um die Kinder langfristig an den SV Ennetach zu binden; ab der E-Jugend gibt es gemeinsame Teams mit Scheer. Abteilungsleiterin Anke Leiprecht informierte über das Geschehen in der Turnabteilung. Aktuell habe man 256 Mitglieder, und damit nur zwei weniger als die Fußball-Abteilung. Sie zählte die zahlreichen Übungsgruppen in der Abteilung auf: Kinderturnen, Frauenturnen, Männerturnen, Yoga-Gruppe, Aktivitäten wie der jährliche Bücherflohmarkt – in der Abteilung ist viel geboten. Für die Abteilung Volleyball berichtete Joachim Gäbele. Kürzlich habe das Mixed-Team die Meisterschaft gewonnen, gab er unter dem Beifall der Mitglieder bekannt.

Sabine Schuler von den Theaterfreunden war nicht anwesend, ihren schriftlichen Bericht las Eli Teufel vor. Schuler machte in dem Bericht deutlich, wie schwierig die Situation für die Theaterfreunde war, weil ihnen zeitweilig das Alte Schulhaus als Probeort abhanden gekommen war. Schuler ließ durchblicken, dass sie daran dachte, die Theaterarbeit aufzugeben. Letztlich ergab es sich aber dann, dass die Theaterfreunde aktuell doch wieder im Alten Schulhaus proben können, im Mai wird wieder ein neues Theaterstück aufgeführt.

Jugendarbeit steht im Fokus

Joachim Gäbele gab einen Überblick über das Vereinsjahr. „Für unseren Verein ist die Jugendarbeit in den einzelnen Abteilungen enorm wichtig“, betonte er. Er erläuterte, dass der Verein im Bereich der Jugendarbeit ein Präventionskonzept erarbeitet habe. Gäbele kündigte auch an, dass die derzeit aus Datenschutzgründen vom Netz genommene Homepage des Vereins bald wieder online sein werde.

Pech hatte der Verein, wie schon öfters, mit dem Weinfest, das Wetter war schlecht. „Das ist wie verhext“, fand Schriftführer Dieter Feurer. Kassierer Tobias Zimmerer trug den Kassenbericht vor, Kassenprüfer Thomas Rädle bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung. Bürgermeister Stefan Bubeck hob hervor, dass der SVE sich auch ins Gemeindeleben einbringe. „Das ist keine Selbstverständlichkeit“, so Bubeck. Ortsvorsteher Wolfgang Eberhart und Joachim Gäbele leiteten die Wahlen. Gäbele bleibt Vorsitzender, Lukas Dentler sein Stellvertreter. Einen weiteren Stellvertreter gibt es nicht mehr, die Position wurde nicht mehr besetzt, Rolf Speh hatte das Amt abgegeben. Schriftführer Dieter Feurer und Kassierer Tobias Zimmerer bleiben im Amt, ebenso die Kassenprüfer Herbert Franke und Thomas Rädle. Beisitzer sind Silke Krezdorn, Gabi Heitmar, Reinhard Keller, Heribert Heinzler und Alexander Heim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen