Feuerwehrtaucher sichern Reutlingen ab

 Die Mengener Feuerwehrtaucher fahren zur Unterstützung nach Reutlingen.
Die Mengener Feuerwehrtaucher fahren zur Unterstützung nach Reutlingen. (Foto: Feuerwehr Mengen)
Schwäbische Zeitung

Die Region Neckar-Alb ist am Montagabend von einem schweren Unwetter getroffen worden. Der Starkregen verursachte unzählige Einsatzstellen. Allein im Stadtgebiet von Reutlingen waren laut einer Mitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Mengen um die 800 Einsatzstellen aufgelaufen. Zahlreiche Feuerwehren aus halb Baden-Württemberg rückten daher zur Unterstützung nach Reutlingen aus. Im Bereich Dusslingen mussten sich mehrere Menschen in einer Unterführung auf das Dach eines Lastwagens retten, da das Wasser immer höher stieg. Die Personen konnten mit Schlauchbooten gerettet werden, bevor der Laster komplett in den Fluten versank. Da auch mehrere Kellerwohnungen überflutet worden waren und unklar war, ob Menschen vermisst sind, wurde zusätzlich um 20.51 Uhr auch der Wasserrettungszug der Feuerwehr Mengen alarmiert. Beim Eintreffen der Taucher aus Mengen wurden aktuell keine Menschen vermisst. Die Taucher gingen deshalb an der Reutlinger Feuerwache in Bereitstellung und sicherten das komplette Einsatzgebiet ab, so dass die Taucher aus Reutlingen ihren „normalen“ Einsatzdienst wieder übernehmen konnten. Um 3 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft beendet werden

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen