Feuerwehr rückt zu Brand in Mehrfamilienhaus aus

Lesedauer: 2 Min
Über die Drehleiter verschaffen sich die Feuerwehrleute Zugang zur Wohung im vierten Stock.
Über die Drehleiter verschaffen sich die Feuerwehrleute Zugang zur Wohung im vierten Stock. (Foto: Feuerwehr Mengen)
Schwäbische Zeitung

Ein aufmerksamer Nachbar hat am Samstagnachmittag gegen 13 Uhr fest, dass in einer Wohnung im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Breslauer Straße in Mengen ein Rauchwarnmelder ausgelöst hatte. Zusätzlich stellte er Brandgeruch fest, weshalb er die Feuerwehr alarmierte.

Nachdem der Löschzug der Feuerwehr Mengen eingetroffen war, öffnete niemand in der betroffenen Wohnung, weshalb die Feuerwehr zwei Angriffswege nahm, um in die komplett verrauchte Wohnung zu gelangen. Ein Trupp unter Atemschutz öffnete die Wohnungstür und setzte einen Rauchvorhang, um eine Verrauchung des Treppenhauses zu verhindern. Ein zweiter Trupp stieg über die Drehleiter ein. Die Absuche der Wohnung ergab, dass keine Personen in der Wohnung waren. Auf dem Herd konnte angebranntes Essen als Auslöser des Rauches entdeckt werden. Bis zur Klärung der Brandursache wurden vorsorglich das ganze Gebäude evakuiert. Nachdem die Brandwohnung mittels Druckbelüfter entraucht war, konnte der Einsatz beendet werden. Die Feuerwehr Mengen war mit sechs Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort, weiterhin der Rettungsdienst, die Schnelleinsatzgruppe des DRK und die Polizei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen