Fester Wille bringt Gymnasiasten ans Ziel

Lesedauer: 4 Min
Die Siegerinnen und Sieger mit den Pokalen, Schulleiter Joachim Wolf, Organisatoren, Lehrer, Schiedsrichter, Bürgermeister Stefa
Die Siegerinnen und Sieger mit den Pokalen, Schulleiter Joachim Wolf, Organisatoren, Lehrer, Schiedsrichter, Bürgermeister Stefan Bubeck und Karl Miller von der Landesbank freuen sich über den Erfolg. (Foto: vr)

Das Weihnachtsfußballturnier der Schüler der 7. und 8. Klassen aus allen Schulen der Stadt hat am Montag zum 19. Mal stattgefunden. Gewonnen haben diesmal zwei Mannschaften des Gymnasiums, die Mädchenmannschaft und die Jungenmannschaft der Klasse 8. Mächtig stolz nahmen sie die Pokale aus den Händen von Bürgermeister Stefan Bubeck entgegen.

„In diesem Jahr sind die Schüler aus dem Gymnasium mit dem festen Willen zu gewinnen gekommen“, sagte Sportlehrer Christian Beuter, der gerade sein Praxissemester am Gymnasium absolviert. Er hat die Mannschaften des Gymnasiums engagiert betreut und freute sich mit den jungen Sportlern, tatsächlich beide Pokale errungen zu haben. Auch die Organisatoren freuten sich für die Sieger, weil die Mannschaften des Gymnasiums schon länger nicht mehr unter den Siegern gewesen waren.

Vor 19 Jahren hatte die Sonnenlugerschule die Idee, ein schulartenübergreifendes Turnier zu organisieren. „Das ist gut, weil es kaum Veranstaltungen gibt, in der sich die Schüler aus den verschiedenen Schulen der Stadt begegnen“, sagt Schulleiter Joachim Wolf. Das Konzept ist ungebrochen erfolgreich. Die Schulklassen bilden ihre Mannschaften und melden sie an. In diesem Jahr waren es besonders viele Mannschaften: 13 Jungen- und sechs Mädchenmannschaften. Insgesamt nahmen 171 Schüler teil.

Jedes Spiel dauerte sechs Minuten, es waren 31 Spiele. „Es erfordert eine straffe Organisation und Durchführung, damit der Spielplan eingehalten wird“, sagte Wolf. Am Tisch saßen Sportlehrer Helmut Fischer und Konrektor Thomas Hegele: Sie koordinierten den Ablauf und hatten die Ergebnisse zu verwalten. Ein großes Team an Sportmentoren und Lehrern aus der Sonnenlugerschule arbeiteten engagiert mit. Und die SMV bot eine kleine Bewirtung mit Lebkuchen und Getränken an.

Auf dem Spielfeld standen die Schiedsrichter Alfons Rist und Peter Lehleiter aus Hohentengen. „Es ist wichtig, dass es auswärtige Schiedsrichter sind, weil auf dem Spielfeld die Leidenschaft manchmal hochschlägt. Sie werden von den Schülern akzeptiert“, erklärte Wolf. Auf dem Spielfeld wurde hart gerungen, auf den Rängen viel gejubelt.

„Als Schulträger komme ich gern, um zum Ausdruck zu bringen, dass dies ein schöner Abschluss des Jahres ist, der nun schon eine lange Tradition hat“, sagte Bürgermeister Stefan Bubeck. Auch Karl Miller, Regionaldirektor der Kreissparkasse in Mengen, war als Sponsor präsent und schaute den Spielen zu.

Bei der Siegerehrung lobte Bürgermeister Bubeck das Organisationsteam, die Lehrer und Schiedsrichter. Er gratulierte den zwei Mannschaften aus dem Gymnasium, die gewonnen haben und lobte alle Fußballer für ihre Teilnahme und Freude am Sport.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen